Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Trickbetrüger scheitern bei Schwindelanrufen in der Region
Region Polizeiticker Trickbetrüger scheitern bei Schwindelanrufen in der Region
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:59 11.03.2018
Symbolbild. Quelle: Marko Förster
Freital/Heidenau

Zwei Seniorinnen haben sich nicht von Trickbetrügern hinters Licht führen lassen. Im ersten Fall hatte eine Unbekannte am Dienstagnachmittag bei einer 92-Jährigen angerufen und das Gespräch mit dem Satz „Rate mal wer hier ist“ begonnen.

Die Seniorin tippte auf eine Bekannte, als die sich die Betrügerin in der Folge ausgab. Sie kam gleich zur Sache: Sie bräuchte 46 000 Euro und würde gleich mal vorbeikommen und das Geld abholen. Die 92-Jährige war da schon misstrauisch geworden. Sie fragte bei ihrer Bekannten nach, woraufhin der Schwindel aufflog Sie informierte die Polizei.

Ähnlich clever verhielt sich eine 78-Jährige, die Montagnachmittag in Heidenau angerufen wurde. Der verhinderte Trickbetrüger stellte der Seniorin dabei einen Gewinn in Höhe von 59 000 Euro in Aussicht, der allerdings nur gegen eine Gebühr von 900 Euro ausgezahlt werde. Die Frau fiel nicht auf den Schwindel herein. beendete das Gespräch und verständigte die Polizei.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei entlaufene Labradormischlinge haben in Großröhrsdorf eine Spur der Verwüstung angerichtet. Sie haben insbesondere sieben Mümmelmänner auf dem Gewissen.

11.03.2018

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 101 im Käbschütztaler Ortsteil Krögis haben drei Menschen schwere Verletzungen erlitten. Ein 77-Jähriger übersah an der Kreuzung der Maunaer Straße mit der B 101 einen Ford Mondeo, der in Richtung Meißen unterwegs war.

11.03.2018

In nur einer halben Stunden haben Einbrecher eine Wohnung im Dorfkern von Radebeul Am Kreis ausgeräumt. Dabei gingen sie besonders dreist vor.

11.03.2018