Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Tote Babys: Experten aus Tschechien und Sachsen treffen sich

Tote Babys: Experten aus Tschechien und Sachsen treffen sich

Im Fall der toten Babys aus Sachsen und Tschechien treffen sich Kriminalisten beider Länder am kommenden Dienstag in Klingenthal (Vogtland). „Es geht um einen ersten Informationsaustausch Auge in Auge“, sagte der Sprecher der Polizeidirektion Südwestsachsen, Jan Meinel, am Freitag der Nachrichtenagentur dpa.

Deutsche Presse-Agentur dpa

Unklar sei bislang, ob auch Staatsanwälte an dem Treffen teilnehmen. Nach Aussagen von Meinel müsse man nun den Spagat wagen und den Fall grenzüberschreitend bearbeiten.

Eine noch unbekannte Frau hatte binnen 18 Monaten zwei Jungen zur Welt gebracht, die kurz darauf tot in Sachsen und Tschechien gefunden wurden. Wie ein DNA-Vergleich im Landeskriminalamt Sachsen ergab, waren der am 2. Juni in Rotava bei Karlovy Vary (Karlsbad/Tschechien) entdeckte Säugling und das Mitte Januar 2011 im rund 30 Kilometer Luftlinie entfernten deutschen Schwarzenberg (Erzgebirge) geborgene Baby Brüder. Beide Babys lebten nur wenige Stunden. Der in Sachsen gefundene Junge war laut Obduktion erstickt worden. Die Suche nach der Mutter blieb bisher in beiden Ländern erfolglos.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr