Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Tödliches Unglück auf Bahnstrecke durchs Elbtal

Streckensperrung Tödliches Unglück auf Bahnstrecke durchs Elbtal

Die Bahnstrecke zwischen Pirna und Schöna war heute mehrere Stunden lang gesperrt. Grund war ein Unglück in Königstein.

Symbolfoto

Quelle: dpa

KÖNIGSTEIN. Die Bahnstrecke durchs Elbtal nach Tschechien war heute fast vier Stunden lang gesperrt. Der Grund war ein Unglück nahe dem Bahnhof Königstein, bei dem ein Mensch ums Leben gekommen ist. Diese Unglück ereignete sich kurz vor 10.30 Uhr. Am Nachmittag ab etwa 14.15 Uhr konnte der Zugverkehr wieder anrollen.

In Königstein, etwa 300 Meter vor dem Bahnhof, hat der Eurocity 176, der in Richtung Dresden unterwegs war, einen Unbekannten erfasst, der sich auf den Gleisen befand. Zur Identität des Mannes konnte die Polizei gestern noch nichts sagen. Unbestätigten Angaben zufolge soll es sich um einen älteren Mann handeln. Daniel Rackow, Sprecher der Bundespolizeidirektion in Pirna, konnte auch noch keine Auskunft dazu geben, ob es sich um einen Unfall handelte oder um einen Suizid. Ein Notarzt aus Pirna und ein Rettungswagen aus Bad Schandau waren im Einsatz, die Feuerwehr unterstützte die Aufräumarbeiten und reinigte die Gleise.

Die Bahn setzte Busse ein, um die ausfallenden Züge zu ersetzen. Laut Rackow befanden sich 195 Fahrgäste in dem Eurocity, der von Prag nach Hamburg unterwegs war. Sie blieben bei dem Notbremsmanöver unverletzt. 46 Fahrgäste nutzten das Bahn-Angebot und setzten ihre Reise bis Dresden in einem Bus fort.

Von cs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr