Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Tödliches Feuer in Plauen - Täter aus Dresden
Region Polizeiticker Tödliches Feuer in Plauen - Täter aus Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 09.02.2018
Bei dem Feuer waren am vergangenen Montag eine 22 Jahre alte Frau und ein 25-jähriger Mann ums Leben gekommen. Quelle: DNN
Anzeige
Dresden

Nach dem tödlichen Feuer in einem Plauener Wohnhaus sitzt der mutmaßliche Brandstifter in Untersuchungshaft. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Zwickau am Freitag mitteilten, hat ein 26 Jahre alter Mann die Tat eingeräumt. Das Motiv für die Tat liege in „zwischenmenschlichen Streitigkeiten“. Anhaltspunkte für ein fremdenfeindliches Motiv lägen nicht vor. Entsprechende Spekulationen waren aufgetaucht, weil in dem betroffenen Haus auch Ausländer leben. Die Opfer und der Tatverdächtige sind Deutsche.

Der Brand war am Montagmorgen im Dachgeschoss des fünfgeschossigen Hauses ausgebrochen. Neben den beiden Leichen wurde auch ein 23 Jahre alter Schwerverletzter gefunden. Die beiden Opfer seien an den „unmittelbaren Brandfolgen“ gestorben, hieß es. Aus den darunterliegenden Wohnungen konnten sich die Bewohner selbst in Sicherheit bringen. Drei von ihnen erlitten leichte Verletzungen. Die Feuerwehr fand zudem sechs tote Hunde.

Der mutmaßliche Täter, der in Dresden lebt, war von den Ermittlern zunächst als Zeuge gesucht worden. Eine Frau aus dem Haus hatte angegeben, dass er sich vor dem Feuer in der betroffenen Dachgeschosswohnung aufhielt. Im Raum Dresden wurde er am Dienstag ausfindig gemacht. Laut Polizei und Staatsanwaltschaft verwickelte er sich bei seiner Vernehmung in Widersprüche. Daraufhin sei er erneut belehrt und als Beschuldigter vernommen worden. Schließlich habe er die Brandstiftung zugegeben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der letzten Woche haben Unbekannte das Schloss der Hecktür eines Fiat Ducato aufgebrochen. Die Diebe erbeuteten eine Bohrmaschine und einen Trennschleifer im Gesamtwert von rund 1500 Euro.

09.02.2018

In einer Asylbewerberunterkunft in Borna soll ein Mann aus Syrien seine Frau niedergestochen haben. Zwei Kleinkinder der Familie erlebten vermutlich den Vorfall mit. Der Mann ist in Haft, um die Kinder kümmert sich das Jugendamt.

19.02.2018

Der Zoll erinnert an diesem Samstag in Löbau an zwei im Dienst getötete Kollegen, die am 19. Februar 1998 von einem scheinbar geistig verwirrten Mann erschossen wurden. Nur wenig später verloren an deutsch-schweizerischen Grenze ebenfalls zwei Zollbeamte ihr Leben.

09.02.2018
Anzeige