Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker THW-Helfer müssen in Kesselsdorf 25 Tonnen Tee umladen
Region Polizeiticker THW-Helfer müssen in Kesselsdorf 25 Tonnen Tee umladen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:58 12.10.2017
Elf Helfer waren von 13 bis 19 Uhr damit beschäftigt, die Teesäcke umzuladen. Quelle: Roland Halkasch
Anzeige
Wilsdruff

Zu einem außergewöhnlichen Einsatz ist das Technische Hilfswerk (THW) am Mittwoch nach Kesselsdorf gerufen worden. Auf dem Hof eines Abschleppdienstes war ein tschechischer Sattelzug gestrandet, dessen Fracht nicht ordnungsgemäß gesichert war. 1500 Säcke Tee – jeder stolze 17 Kilogramm schwer – mussten deshalb umgeladen werden.

Bereits am Dienstag hatten Polizeibeamte den Lkw gestoppt, weil sie Beulen in der Plane bemerkt hatten. Die komplette Ladung war verrutscht und drohte durch die Plane zu brechen. Für den tschechischen Fahrer endete die Fahrt deshalb auf dem Hof des Abschleppdienstes. Die Spedition war gezwungen, einen Sattelzug mit festen Bordwänden heranzuschaffen. Für elf Kameraden des THW-Ortsverbands Dresden hieß das eines: Schleppen im Akkord. Von 13 bis 19 Uhr waren die Helfer damit beschäftigt, die Teesäcke in den anderen Auflieger umzuladen.

Von cg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kater Winston im Auto, Drogen im Katzenkörbchen, mehrere Diebstähle: Das ist die Polizeibilanz des diesjährigen Highfield-Festivals. Ein Täter gelobte sogleich Besserung.

21.08.2017

Im Einkaufszentrum in der Nossener Straße in Oschatz ist in der Nacht zum Sonnabend ein Geldautomaten der Sparkasse Leipzig gesprengt worden.

06.03.2018

In Bad Düben hat am frühen Mittwochabend ein 36-Jähriger drei Polizeibeamte auf ihrer Streife heftig beleidigt und bedroht. Die Beamten waren auf ihn aufmerksam geworden, weil dieser den Straßenverkehr behindert. Es stellte sich heraus, dass nach ihm bereits per Haftbefehl gesucht wurde.

06.03.2018
Anzeige