Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Strohlager von Kamenzer Reiterhof brennt ab
Region Polizeiticker Strohlager von Kamenzer Reiterhof brennt ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 06.06.2017
Symbolbild. Quelle: dpa
Anzeige
Kamenz

Nach einem Feuer auf einem Reiterhof im Kamenzer Ortsteil Jesau in der Nacht zu Dienstag ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. Ein Strohlager mit etwa 60 gepressten Ballen Stroh hatte samt einem Unterstand an der Neschwitzer Straße Feuer gefangen. Insgesamt 53 Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehren aus Kamenz, Wiesa, Bernbruch, Deutschbaselitz und Zschornau waren nach ihrer Alarmierung gegen 23.30 Uhr bis in die Morgenstunden damit beschäftigt, den Brand abzulöschen.

Sie konnten offenbar ein Übergreifen der Flammen auf umstehende Gebäude in letzter Minute verhindern, indem sie das lichterloh brennende Strohlager mit mehreren Strahlrohren gleichzeitig angriffen. Später kam ein Radlager zum Einsatz, der das brennende Stroh auseinanderriss und zu einem Ablöschplatz zog. Zur Wasserversorgung musste eine mehrere Hundert Meter lange Schlauchstrecke gelegt werden.

Verletzt wurde durch den Brand niemand. Allerdings entstand ein hoher Sachschaden. Er wird auf etwa 50 000 Euro geschätzt. Ein Brandursachenermittler der Polizei hat sich den Brandort bereits am Dienstag angesehen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern aber noch an.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ohne nach rechts oder links zu schauen, lief ein Elfjähriger über die Straße. Eine Autofahrerin versuchte auszuweichen, schaffte dies jedoch nicht mehr und fuhr den Jungen an.

06.03.2018

Spezialeinheiten der Polizei haben in Wachau bei Leipzig ein mutmaßliches Mitglied der terroristischen Vereinigungen "Jabhat al-Nusra" (JaN) festgenommen.

29.04.2018

Schwer bewaffnete Spezialeinheiten der Polizei sind am Donnerstag zu einem Großeinsatz in Wachau ausgerückt. Nach ersten Erkenntnissen wurden dabei zwei Haftbefehle der Generalbundesanwaltschaft vollstreckt.

06.03.2018
Anzeige