Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Spraydosen verursachen Gasexplosion in Weinböhla
Region Polizeiticker Spraydosen verursachen Gasexplosion in Weinböhla
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:38 14.08.2017
Spraydosen haben den Ermittlungen zufolge die Explosion verursacht.  Quelle: Steffen Manig
Anzeige
Weinböhla

Spraydosen haben den Ermittlungen zufolge die Explosion in einem Wohnhaus in Weinböhla verursacht. Eine 55 Jahre alte Frau war dabei am Samstag schwer verletzt worden. Wie Polizeisprecher Thomas Geithner am Montag sagte, hatte die Frau Einsatzkräften noch mitteilen können, dass sie vor der Explosion Sprays benutzte - darunter ein Haarspray. Das dabei entstehende Gas-Luft-Gemisch habe sich ausgebreitet und entzündet, hieß es. Was genau der Auslöser des Funkens war, ist derzeit noch unklar. Die Polizei vermutet einen Warmwasserboiler als Quelle, aber auch ein Lichtschalter sei denkbar. Die 55-Jährige war mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik gebracht worden.

Am Samstag kam es gegen 6:20 zu einer Explosion in einem Einfamilienhaus auf der Rathausstraße in Weinböhla. Die Bewohner des Hauses konnten durch die Feuerwehr gerettet werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Bad Düben hat am frühen Mittwochabend ein 36-Jähriger drei Polizeibeamte auf ihrer Streife heftig beleidigt und bedroht. Die Beamten waren auf ihn aufmerksam geworden, weil dieser den Straßenverkehr behindert. Es stellte sich heraus, dass nach ihm bereits per Haftbefehl gesucht wurde.

06.03.2018

Und wieder gab es einen Großbrand in Coswig. In der Nacht zu Donnerstag gingen zwei verbundene Lagerhallen der Coswiger Lackfabrik an der Industriestraße in Flammen auf. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot mit bis zu 140 Einsatzkräften vor Ort, konnte das Abbrennen der etwa 1800 Quadratmeter großen Leichtbauhallen aber nicht mehr verhindern.

22.03.2018

Ein Reisebus ist am Montag nach einem Unfall mit einem Lastwagen auf der A9 in Oberfranken in Brand geraten. In dem Fahrzeug befand sich eine Reisegruppe aus Sachsen. 18 Menschen starben, 30 wurden verletzt, einige von ihnen schwer.

20.03.2018
Anzeige