Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Sattelzug rast bei Halle in Stauende – Vollsperrung der A14

Am Montagmorgen Sattelzug rast bei Halle in Stauende – Vollsperrung der A14

Schwerer Unfall auf der A14 bei Halle: Ein Lastwagen ist am Montagmorgen in ein Stauende gekracht. Insgesamt vier Menschen wurden schwer verletzt. Die Autobahn war zwei Stunden lang voll gesperrt.

Gegen 8 Uhr fuhr ein Sattelzug auf der A14 bei Halle-Ost in das Ende eines Staus

Quelle: Autobahnpolizei Weißenfels

Leipzig. Bei einem Unfall auf der A14 bei Halle sind am Montagmorgen vier Menschen schwer verletzt worden. Gegen 8 Uhr fuhr ein Sattelzug auf Höhe der Abfahrt Halle-Ost in das Ende eines Staus. Drei weitere Lastwagen und ein Kleintransporter wurden dabei beschädigt, wie die Autobahnpolizei in Weißenfels mitteilte. Die Fahrzeuginsassen, drei Männer und eine Frau, mussten mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser nach Leipzig und Halle gebracht werden. Es entstand ein Schaden von rund 350.000 Euro.

Die A14 in Richtung Magdeburg musste für rund zwei Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde bereits ab dem Schkeuditzer Kreuz auf die A9 umgeleitet. Seit 10 Uhr rollt der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen wieder. Am Mittag dauerten die Bergungs- und Reinigungsarbeiten noch immer an. Zur Unfallursache laufen die Ermittlungen.

nöß/mpu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

23.01.2018 - 11:55 Uhr

Der Vertrag mit dem neuen Ausrüster "Craft" beinhaltet zudem umfassende Sponsor- Leistungen. 

mehr