Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Sachsens Innenminister Ulbig: Straftaten gegen Ausländer nehmen zu
Region Polizeiticker Sachsens Innenminister Ulbig: Straftaten gegen Ausländer nehmen zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:47 09.09.2015
Anzeige

Sie werden Rechtsextremen zugeordnet. Die Zunahme könne im Zusammenhang mit rechter Propaganda zur Asylpolitik gesehen werden, hieß es. Ulbig legte die Statistik in einer von der AfD beantragten Debatte zum Linksextremismus vor. Redner von Linken und Grünen betonten, dass Sachsens eigentliches Problem der Rechtsextremismus sei. Das belegten auch die Zahlen des Innenministers.

Bei politisch motivierter Gewalt wurden 3125 Straftaten erfasst, 16 Prozent mehr als 2013. Der Großteil ging auf das Konto von Rechtsextremen, sie stehen mit 1740 Straftaten zu Buche (2013: 1672). Linksextreme verübten 851 Taten (617). In 505 Fällen konnte die Polizei sie keiner Seite zuordnen, meist ging es um beschädigte Wahlplakate. 29 Straftaten wurden von Ausländern verübt. Die Aufklärungsquote lag bei 40,2 Prozent. "Politisch motivierte Kriminalität fordert weiter unsere höchste Aufmerksamkeit. Egal ob rechts, links oder anderweitig motiviert", sagte Ulbig und kündigte entschlossenes Handeln an.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 13.03.2015

Jörg Schurig, dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige