Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Sachsen sucht künftig mit Kennzeichen-Kameras nach Autoschiebern

Sachsen sucht künftig mit Kennzeichen-Kameras nach Autoschiebern

Dresden. Auf der Jagd nach Kriminellen filmt und erfasst die Polizei in Sachsen künftig vom Straßenrand aus die Kennzeichen vorbeifahrender Autos.

Steht ein Wagen auf der Fahndungsliste - etwa weil er gestohlen wurde -, wird das von dem System namens CatchKen erkannt und gemeldet. Die Polizei kann das gesuchte Fahrzeug dann verfolgen und anhalten. Innenminister Markus Ulbig (CDU) stellte die Technik am Montag in Dresden vor.

Sechs solcher Systeme werden künftig in Sachsen im Einsatz sein. „Im Kampf gegen Autoschieber ist das ein weiterer Baustein“, sagte Ulbig. Autodiebe seien das vorrangige Ziel, grundsätzlich könnten aber auch andere Straftäter auf diesem Weg gefasst werden - allerdings nur, wenn ihr Fahrzeug zur Fahndung ausgeschrieben ist. Das dürfte auch bei Autodieben das Hauptproblem sein: Oft werden die Fahrzeuge über die Grenze gebracht, bevor der Besitzer das Fehlen bemerkt hat.

dpa / sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

21.01.2018 - 18:40 Uhr

Der 19-Jährige soll beim Regionalligisten und Kooperationspartner Spielpraxis sammeln.

mehr