Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Reh durchschlug die Frontscheibe

Mehrere Zusammenstöße mit Wildtieren Reh durchschlug die Frontscheibe

In der Region um Dresden gab es in den vergangenen Tagen mehrere Zusammenstöße von Autos mit Wildtieren. So landete zwischen Großenhain und Skassa ein Reh in der Frontscheibe eines VW Caddy. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle.

Voriger Artikel
Anführer einer islamistischen Terrormiliz bei Leipzig festgenommen
Nächster Artikel
Mann bei Streit schwer mit Messer verletzt

Das Reh landete nach dem Zusammenstoß mit dem VW Caddy in der Scheibe und verendete an der Unfallstelle.

Quelle: Polizeidirektion Dresden

Neustadt/Hohnstein/Großenhain. In der Region um Dresden gab es in den vergangenen Tagen mehrere Zusammenstöße von Autos mit Wildtieren. So erfasste am Donnerstag gegen 9.30 Uhr der Fahrer eines VW Caddy auf der Verbindungsstraße zwischen Großenhain und Skassa mit seinem Wagen ein Reh, das über die Straße sprang. Das Tier landete in der Frontscheibe des Autos und verendete an der Unfallstelle. Ebenfalls am Donnerstag, allerdings schon 5.50 Uhr, konnte ein Passatfahrer nicht mehr bremsen, als ihm zwischen Lohmen und Rathewalde ein Reh vors Auto lief. Auch dieses Tier wurde verletzt und starb. Drittes Beispiel: In der Nacht zum Freitag stieß ein Mercedes-Kleintransporter auf der Verbindungsstraße zwischen Langburkersdorf und Sebnitz mit einem Wildtier zusammen. Wieder war es ein Reh, das den Crash nicht überlebte. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden jeweils in einer Höhe zwischen 1000 und 1500 Euro.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

17.12.2017 - 13:05 Uhr

Alle Informationen zur Aufstellung der Neuhaus-Elf beim Auswärtsmatch in Duisburg gibt es hier.

mehr