Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Razzia in Halle: 200 Polizisten durchsuchen Wohnungen und Geschäftsräume
Region Polizeiticker Razzia in Halle: 200 Polizisten durchsuchen Wohnungen und Geschäftsräume
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:23 10.01.2019
Einsatzkräfte der Polizei durchsuchen eine Spielothek in Halle. Quelle: dpa
Halle

Bei einer Razzia in Halle hat die Polizei am Mittwochabend zahlreiche Wohnungen sowie Geschäftsräume durchsucht und mehrere Männer festgenommen. Es seien neun Durchsuchungsbeschlüsse überwiegend im Stadtteil Halle-Neustadt vollstreckt worden, teilte die Polizei mit. Die Razzia dauerte am späten Abend noch an.

Gesucht würden Betäubungsmittel und verbotene Waffen, hieß es. Außerdem werde wegen Steuerstraftaten ermittelt. Fünf Männer im Alter von 26 bis 47 Jahren seien bis zum späten Abend festgenommen worden. Sie sollen am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Polizei sperrt Bereich großräumig ab

Laut einer Polizeisprecherin war eines der durchsuchten Objekte eine Spielothek. Davor hatte die Polizei den Bereich großräumig mit Einsatzwagen gesperrt. Es sei am Abend auch zu Verkehrseinschränkungen gekommen, sagte die Sprecherin.

Insgesamt waren mehr als 200 Beamte im Einsatz. Die Polizei Halle wurde unter anderem von Spezialeinheiten des Landeskriminalamtes und des Freistaates Sachsen unterstützt. Auch mit der Steuerfahndung und Finanzermittlern wurde für die Razzia zusammengearbeitet.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor allem im Süden Sachsens hat der Schneefall in der Nacht für starke Verkehrsbehinderungen gesorgt. Allein die Polizeidirektion Chemnitz spricht von Hunderten Verkehrsunfällen. Auf mehreren Bundesstraßen und Autobahnen kommen Lkw nicht mehr weiter.

10.01.2019

Ein 62-Jähriger ist in einem Ortsteil von Altenberg hinter dem Steuer seines Wagens verstorben. Er war mit seinem Auto offenbar aufgrund gesundheitlicher Probleme von der Straße abgekommen. Ersthelfer konnten die Tür des Opels nicht öffnen.

09.01.2019

Ein Nissanfahrer ist am Dienstagnachmittag auf der Straße zwischen Berggießhübel und Hellendorf gegen einen Baum geprallt. Der Wagen war in einer Kurve ins Schleudern geraten.

09.01.2019