Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Raser gerät in Heidenau in Gegenverkehr und flieht nach Unfall
Region Polizeiticker Raser gerät in Heidenau in Gegenverkehr und flieht nach Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 16.03.2017
Symbolbild. Quelle: dpa
Anzeige
Heidenau

Für diesen Raser waren weder zwei Spuren noch 50 Stundenkilometer auf der Hauptstraße in Heidenau genug: Rücksichtslos überholte er mit seinem dunklen Pkw am Freitagabend zwei nebeneinander fahrende Autos auf Höhe des Realmarktes und nutzte dafür trotz durchgezogener Linie die Gegenfahrbahn, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Mit seinem Außenspiegel berührte er bei deutlich überhöhter Geschwindigkeit einen dort fahrenden Volvo C 30. Anschließend flüchtete der Raser, ohne um sich den an der Fahrerseite des Volvos entstandenen Schaden, noch um den von seinem Auto abgerissenen Spiegel zu kümmern. Der Sachschaden soll nach Angaben der Polizei mehrere Hundert Euro betragen.

Die Polizei ermittelt wegen der Unfallflucht und sucht Zeugen, die Angaben zu dem dunklen Auto und dessen Fahrer machen können. Insbesondere die Fahrer der beiden Autos, die vom Raser überholt wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0351/ 483 22 33 zu melden.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Und wieder hat es im Coswiger Ortsteil Neusörnewitz gebrannt. Bei einem Großbrand in der Nacht zu Freitag wurde ein Vereinsgebäude des Sportvereins (SV) Motor Sörnewitz teilweise zerstört. Der entstandene Schaden wird auf 500 000 Euro geschätzt, wie die Polizeidirektion Dresden am Freitag mitteilte. Die Polizei vermutet, dass der Brand nach einem Einbruch gelegt wurde.

22.03.2018

Nach einer Gewaltandrohung ist das Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ) in Borsdorf am Mittwoch evakuiert worden. 500 Personen waren betroffen. Spezialeinheiten durchsuchten die Gebäude, wurden aber nicht fündig. Der Unterricht kann am Donnerstag fortgesetzt werden.

08.02.2017

Leipzig rangiert auf Platz 10 der deutschen Großstädte mit den meisten angezeigten Ladendiebstählen. Selbst ausgefeilte Überwachungstechnik schreckt die Langfinger nicht davon ab, zuzuschlagen.

29.04.2018
Anzeige