Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Rangelei auf Stadtfest Chemnitz: Beteiligte unterschiedlicher Herkunft
Region Polizeiticker Rangelei auf Stadtfest Chemnitz: Beteiligte unterschiedlicher Herkunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 28.08.2017
Insgesamt registrierte die Polizei bis Sonntagabend 27 Straftaten, zwei mehr als beim Chemnitzer Stadtfest im Jahr 2016. Quelle: dpa
Anzeige

Die Handgreiflichkeiten auf dem Chemnitzer Stadtfest am Wochenende sind nach Erkenntnissen der Polizei von Beteiligten verschiedener Nationalitäten ausgegangen. Im Einzelnen lasse sich das nicht differenzieren, sagte eine Polizeisprecherin in Chemnitz am Montag. Es seien sowohl Deutsche als auch Stadtfestbesucher ausländischer Herkunft beteiligt gewesen.

Am Freitagabend war es aus einem Pulk von rund 100 Menschen heraus vor einer Bühne am Karl-Marx-Denkmal zu mehreren Rangeleien gekommen. Ein Verletzter kam ins Krankenhaus. Sieben Menschen wurden zudem verletzt, weil ein Unbekannter in der Menge Pfefferspray versprüht hatte. „Es handelte sich vorwiegend um unter Alkoholeinfluss begangene Körperverletzungsdelikte zwischen verschiedenen Personengruppen unterschiedlicher Nationalitäten“, teilte die Polizei mit.

Insgesamt registrierte die Polizei bis Sonntagabend 27 Straftaten, zwei mehr als im Jahr 2016. Den Großteil (14) machten Körperverletzungen aus. Dazu kamen sieben Diebstähle, zwei Bedrohungen sowie eine sexuelle Belästigung, eine Sachbeschädigung, ein Widerstand gegen Polizisten sowie ein Drogendelikt. Die Polizei sprach 107 Platzverweise aus.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kater Winston im Auto, Drogen im Katzenkörbchen, mehrere Diebstähle: Das ist die Polizeibilanz des diesjährigen Highfield-Festivals. Ein Täter gelobte sogleich Besserung.

21.08.2017

Im Einkaufszentrum in der Nossener Straße in Oschatz ist in der Nacht zum Sonnabend ein Geldautomaten der Sparkasse Leipzig gesprengt worden.

06.03.2018

In Bad Düben hat am frühen Mittwochabend ein 36-Jähriger drei Polizeibeamte auf ihrer Streife heftig beleidigt und bedroht. Die Beamten waren auf ihn aufmerksam geworden, weil dieser den Straßenverkehr behindert. Es stellte sich heraus, dass nach ihm bereits per Haftbefehl gesucht wurde.

06.03.2018
Anzeige