Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Polizist rettet Schwan auf der A4 bei Rammenau

Federvieh auf Irrwegen Polizist rettet Schwan auf der A4 bei Rammenau

Auf die Autobahn 4 bei Rammenau hat sich am Mittwoch ein Schwan verirrt. Das Federvieh konnte nicht mehr losfliegen und watschelte auf der Überholspur Richtung Dresden. Eine in der Nähe befindliche Polizeistreife eilte dem Tier zu Hilfe. Doch so einfach einfangen ließ sich der Schwan nicht.

Voriger Artikel
Unbekannter fährt Postemeilensäule in Sebnitz um
Nächster Artikel
Nach Polizeieinsatz: Kameruner drohen mit juristischen Schritten

Hobby-Ornithologe und Polizeihauptmeister Lutz Fankhänel kümmerte sich um das Federvieh.

Quelle: Polizeidirektion Görlitz

Rammenau. Auf die Autobahn 4 bei Rammenau hat sich am Mittwoch ein Schwan verirrt. Das Federvieh konnte nicht mehr losfliegen und watschelte auf der Überholspur Richtung Dresden. Eine in der Nähe befindliche Polizeistreife eilte dem Tier zu Hilfe. Doch so einfach einfangen ließ sich der Schwan nicht. Ein Pkw-Fahrer und mehrere Lkw-Lenker erkannten die Situation und „sperrten“ mit ihrer Warnblinkanlage die Autobahn. Zunächst versuchte das Tier, zwischen den Mittelleitplanken zu entkommen, schließlich konnte es jedoch nach einer kurzen Verfolgung „vorläufig festgenommen“ werden.

Glück für das Federvieh: Teil der Streife war Hobby-Ornithologe und Polizeihauptmeister Lutz Fankhänel. Der 58-Jährige hielt den Schwan fest und brachte ihn zum sogenannten Oberteich beim Schloss Rammenau, wo er in die Freiheit entlassen wurde.

Von cg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr