Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Polizei sucht Zeugen von Rathener Elbe-Unfall
Region Polizeiticker Polizei sucht Zeugen von Rathener Elbe-Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 10.08.2016
Symbolfoto Quelle: dpa
Anzeige
RATHEN

Die Wasserschutzpolizei sucht Zeugen des Unglücks am Sonntag, bei dem an der Gierseilfähre in Rathen ein Stand-up-Paddler ums Leben gekommen ist. Die Beamten interessieren sich für Unfallbeschreibungen und für Aufnahmen des Geschehens auf der Elbe, insbesondere für bewegte Bilder.

Der 50-Jährige fuhr am Sonntag gemeinsam mit einem zweiten Stand-up-Paddler stromab und ignorierte, dass das Gierseil der Rathener Fähre gerade quer über den Fluss lag. Er fuhr mit seinem Paddelbrett über das Seil und stürzte dabei, so die Wasserschutzpolizei. Dann wurde er unter Wasser gezogen. Es gelang zwar noch, den Mann ans Ufer zu holen, er starb aber trotz mehrerer Wiederbelebungsversuche im Krankenhaus, berichteten die Beamten.

Sie haben nun die Aufgabe, den Unfallhergang zweifelsfrei zu klären und setzen dabei auf Zeugen. Wer das Geschehen vom Ufer oder einem anderen Wasserfahrzeug aus beobachtet hat, wird gebeten, sich mit den Beamten in Verbindung zu setzen. „Entscheidend ist dabei, dass die Wassersportler zu Beginn der Beobachtung noch auf dem Brett standen“, so Daniel Adner, Sprecher der Bereitschaftspolizei Sachsen, zu der auch die Wasserschutzpolizei gehört. Außerdem suchen die Ermittler Videoaufnahmen von dem Geschehen. Wer ihnen helfen kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0351/866 3525 zu melden.

Von cs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige