Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Polizei stoppt Gruppe illegal Einreisender und auf der Autobahn bei Pirna

Im Linienbus Polizei stoppt Gruppe illegal Einreisender und auf der Autobahn bei Pirna

Die Bundespolizei konnte am Mittwoch auf der A17 bei Pirna eine Gruppe illegal Einreisender stellen und schiebt diese nun nach Tschechien zurück. Die Beamten stoppten demnach einen grenzüberschreitenden Linienbus und verweigerten insgesamt 19 moldawischen Staatsangehörigen das sogenannte visafreie Reiserecht.

Voriger Artikel
Wohnungsbrand durch frittierte Pommes - drei Verletzte
Nächster Artikel
Polizei sucht schwarzen Chrysler, der zwei Verkehrsschilder umgefahren hat

Symbolbild

Quelle: dpa

Pirna. Die Bundespolizei konnte am Mittwoch auf der A17 bei Pirna eine Gruppe illegal Einreisender stellen und schiebt diese nun nach Tschechien zurück. Die Beamten stoppten demnach einen grenzüberschreitenden Linienbus und verweigerten insgesamt 19 moldawischen Staatsangehörigen das sogenannte visafreie Reiserecht. So hätten die Businsassen bei der Befragung unterschiedliche Reiseziele genannt und insgesamt wenig glaubwürdig gewirkt, erklärte die Bundespolizei.

Zudem hatte sich bei zwei Personen herausgestellt, dass diese wegen Diebstahls bereits in Deutschland verurteilt worden waren und sich auf der Flucht befanden. Gegen eine Ausgleichszahlung von je 278,50 Euro konnten die beiden eine Weiterfahrt ins Gefängnis vermeiden. Alle 19 Moldawier müssen sich nun wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz verantworten und werden laut Polizei nach Tschechien abgeschoben und den dortigen Behörden überstellt.

Von dnn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

09.12.2017 - 16:59 Uhr

Die Schwarz-Gelben können einen weiteren Sieg verbuchen, gewinnen bei Union Berlin. Wir haben nach dem Abpfiff Stimmen der Beteiligten gesammelt.

mehr