Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Polizei schnappt Diebe und Hehler auf der A 17 bei Breitenau
Region Polizeiticker Polizei schnappt Diebe und Hehler auf der A 17 bei Breitenau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 30.07.2018
Symbolfoto Bundespolizei Symbolfoto Bundespolizei Quelle: Bundespolizei
Breitenau

Gesuchte Diebe und andere Briganten hat die Bundespolizei am Sonntag bei Routine-Kontrollen auf der A 17 nahe Breitenau geschnappt. Das geht aus einer Mitteilung der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel vom Montag hervor. Auf dem Autobahn-Parkplatz „Am Heidenholz“ winkten die Polizisten demnach unter anderem einen Kleinwagen heraus. Dabei entdeckten sie einen 40-jährigen Polen, der wegen mehrerer Diebstähle in Bremen bereits verurteilt und gesucht wurde. Da der Mann die verhängte Geldstrafe in Höhe von 2728,72 Euro nicht zahlen konnte, verhafteten die Polizisten den Dieb: Er muss nun statt dessen für 118 Tage im Gefängnis Dresden schmoren.

Auch bei weiteren Kontrollen in Bussen wurden die Polizisten fündig: Sie ertappten eine 31-jährige Rumänin, die wegen Eigentumskriminalität gesucht wurde – sie kam in den Chemnitzer Knast Chemnitz. Später schnappten sie an der A 17 einen 22-jährigen deutschen Hehler, einen 32-jährigen Kriminellen aus Serbien sowie – am Parkplatz „Am Nöthnitzgrund“ – einen 32-jährigen Dieb aus Mazedonien, der nach seiner Verurteilung untergetaucht war. Nur der Serbe konnte seine Geldstrafe zahlen, die anderen wanderten ins Gefängnis.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 57-Jähriger Mann hat die Handbremse seines Fahrzeugs nicht richtig angezogen. Der VW Polo ist daraufhin in den Kirnitzschbach gestürzt.

30.07.2018

Heiß auf Sonnenstrom waren Diebe in Wülknitz bei Meißen.

30.07.2018

Am Wochenende hat es in Pirna gleich zweimal gebrannt. Feuerwehrleute brachten die Feuer hinter dem Schiller-Gymnasium und in der Kleingartensparte „Wesenitzaue“ aber schnell unter Kontrolle.

29.07.2018