Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Polizei findet in Berggießhübel vor Kälte zitternde Flüchtlinge

Illegal eingereist Polizei findet in Berggießhübel vor Kälte zitternde Flüchtlinge

Empfindlich kalt war es am Morgen in der Sächsischen Schweiz. Dennoch mussten sich Flüchtlinge dort zu Fuß auf den Weg machen, nachdem sie von einem Schleuser über die Grenze gebracht worden sind. Sie zitterten vor Kälte.

Symbolfoto

Quelle: dpa

Berggießhübel. Nahe Pirna und in Berggießhübel hat die Polizei am Donnerstagmorgen zehn Personen aufgegriffen, die illegal eingereist waren. Die Beamten vermuten, dass sie von einem Schleuser über die Grenze gebracht worden sind. Es handelte sich um neun Erwachsene und ein Baby. Zwei liefen auf der B173 in Richtung Cotta, drei griff die Polizei am Gasthof „Heidekrug“ auf, vier weitere, darunter auch das Baby, vor Kälte zitternd vor einem Autohaus in Berggießhübel.

Von cs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

17.02.2018 - 21:06 Uhr

Nach der 0:1-Niederlage bei der SpVgg Greuther Fürth muss das Team von Trainer Uwe Neuhaus gegen den SSV Jahn Regensburg dringend punkten um nicht in akute Abstiegsgefahr zu geraten.  Alle Infos und Tore im Spiel gibt es hier im Liveticker.

mehr