Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Polizei fasst Serienräuber, der vier Geschäfte in Pirna mit Pistole überfallen haben soll

Die Handschellen klicken am Silvestertag Polizei fasst Serienräuber, der vier Geschäfte in Pirna mit Pistole überfallen haben soll

Der bewaffnete Serienräuber, der in den vergangenen Monaten Pirnas Innenstadt unsicher gemacht hat, ist offenbar gefasst. Wie die Polizei gegenüber den DNN bestätigte, hat sie am Silvestervormittag einen Tatverdächtigen bei einer Kontrolle in der Altstadt gefasst

Auf der Schuhgasse konnte der mutmaßliche Täter am Vormittag des Silvestertages verhaftet werden, nachdem ihn ein Polizist erkannt hatte.
 

Quelle: Daniel Förster

Pirna. Der bewaffnete Serienräuber, der in den vergangenen Monaten Pirnas Innenstadt unsicher gemacht hat, ist offenbar gefasst. Wie die Polizei gegenüber den DNN bestätigte, hat sie am Silvestervormittag einen Tatverdächtigen bei einer Kontrolle in der Altstadt gefasst, der inzwischen in der Dresdner Justizvollzugsanstalt einsitzt. Zu den genauen Umständen hält man sich bei der Polizeidirektion Dresden allerdings bedeckt. Die Ermittlungen in den nächsten Tagen müssten noch zeigen, ob der Verdacht gegen den Mann erhärten werden kann, heißt es. Er soll für vier bewaffnete Raubüberfälle auf drei Modegeschäfte und einen Feinkostladen seit August verantwortlich sein, die alle nach ähnlichem Muster verliefen. Zuletzt hatte er zwei Mal im Dezember zugeschlagen.

Nach DNN-Informationen hatte die Polizei kurz nach dem vierten Überfall zwei Tage vor Heiligabend auf eine Modeboutique den entscheidenden Tipp bekommen. Ein Pirnaer Vermieter meinte, auf dem Phantombild einen Mann zu erkennen, der ihn um Mietzahlungen geprellt hatte. Es handelt sich um den 69-jährigen Friedhelm L., einen gebürtigen Nordrhein-Westfalen, der über ein langes Vorstrafenregister verfügen soll und den es vor wenigen Monaten nach Pirna verschlagen hat. Durch den Hinweis konnte die Polizei erstmals auf eine Fotografie des mutmaßlichen Täters zurückgreifen – offenbar das entscheidende Detail, das zur Festnahme geführt hat. Derzeit bestätigt die Polizei allerdings nur, dass sie seit kurzer Zeit gezielt nach einem mutmaßlichen Täter gefahndet habe.

Bei der eigentlichen Festnahme hat dann der Zufall geholfen. Einer der Polizisten, die nach dem vierten Raubüberfall vom 22. Dezember und einem Krisengespräch mit Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke (parteilos) vermehrt auf Pirnas Straßen Streife liefen, hatte den mutmaßlichen Täter erkannt, als dieser mit weiblicher Begleitung durch die Innenstadt lief. Der Beamte sprach den hageren, schlanken Mann an, forderte ihn auf sich auszuweisen, was dieser auch tat. Gegen 10 Uhr klickten am Silvestertag die Handschellen. Widerstandslos habe der Verdächtige sich festnehmen lassen, berichten Zeugen von dem Geschehen.

Pirnas Einzelhändler hoffen nun, dass die Fahnder den richtigen Riecher hatten und der Spuk damit beendet ist. Der Serienräuber war besonders perfide vorgegangen und hatte immer dann ein Geschäft überfallen, wenn sich wegen des kurz bevorstehenden Ladenschlusses nur noch eine Verkäuferin in den Räumen befand. Mit vorgehaltener Waffe zwang sie der von seinen Opfern deutlich jünger geschätzte Mann zumeist in Personal- oder Garderobenräume im hinteren Teil der Geschäfte und fesselte sie dort. Anschließend griff er in die Ladenkasse und verschwand mit Bargeld in unterschiedlicher Höhe.

Ein erster Raub nach diesem Schema hatte sich am 20. August im Modegeschäft „Funky Town“ ereignet. Am 16. September folgte der Überfall auf den Feinkostladen „Vom Fass“ ehe es im Dezember mit dem Überfall auf die „Mode Galerie“ am 16. Dezember und dem Raub im „Mode Express“ am 22. Dezember gleich zwei Vorfälle gab. Und das trotz der verstärkten Polizeipräsenz wegen des Weihnachtsmarkts in der Altstadt. Hatte die Polizei lange Zeit keine heiße Spur, führten nun offenbar die seit dem Doppelschlag verstärkten Bemühungen zum Erfolg.

Von Daniel Förster und Uwe Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr