Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Ortseingangsschild mit arabischer Schrift
Region Polizeiticker Ortseingangsschild mit arabischer Schrift
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:37 07.04.2017
Überklebtes Ortseingangsschild in Radebeul. Quelle: Roland Halkasch
Anzeige
Radebeul

In Radebeul sind an mindestens zwei Stellen an der Stadtgrenze zu Coswig Ortseingangsschilder der Lößnitzstadt mit arabischen Schriftzeichen überklebt worden. Logischerweise sorgte das in der Stadt für Aufsehen, was wohl auch die Absicht derjenigen war, die dafür verantwortlich sind. Dass sie eine politische Botschaft senden wollten, ist Spekulation. Allerdings sei der Name der Stadt auf dem Ortseingangsschild von Radebeul falsch geschrieben, so die Polizei. Sie ordnet die Aktion als Sachbeschädigung ein. Eine ähnliche Aktion, bei der Ortseingangsschilder mit arabischen Schriftzeichen überklebt wurden, gab es zum Beispiel 2015 im Kreis Ludwigsburg.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Polizeiticker Massenkarambolage auf der A4 - Vier verletzte bei Auffahrunfall

Am Freitagmittag haben gegen 15 Uhr auf der A4 zwischen dem Dreieck Dresden und der Abfahrt Hermsdorf 13 Autos einen schweren Auffahrunfall verursacht. Vier Personen wurden dabei zum Teil schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

31.03.2017

Und wieder hat es im Coswiger Ortsteil Neusörnewitz gebrannt. Bei einem Großbrand in der Nacht zu Freitag wurde ein Vereinsgebäude des Sportvereins (SV) Motor Sörnewitz teilweise zerstört. Der entstandene Schaden wird auf 500 000 Euro geschätzt, wie die Polizeidirektion Dresden am Freitag mitteilte. Die Polizei vermutet, dass der Brand nach einem Einbruch gelegt wurde.

22.03.2018

Nach einer Gewaltandrohung ist das Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ) in Borsdorf am Mittwoch evakuiert worden. 500 Personen waren betroffen. Spezialeinheiten durchsuchten die Gebäude, wurden aber nicht fündig. Der Unterricht kann am Donnerstag fortgesetzt werden.

08.02.2017
Anzeige