Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Noch zehn verletzte Bus-Opfer aus Sachsen im Krankenhaus

insgesamt 30 Überlebende Noch zehn verletzte Bus-Opfer aus Sachsen im Krankenhaus

Nach dem schweren Busunglück mit 18 Toten auf der A9 in Oberfranken befinden sich noch zehn Reisende aus Sachsen in Krankenhäusern. Bisher konnten nach Angaben des Sozialministeriums in Dresden vom Mittwoch 16 verletzte Businsassen entlassen werden.

Voriger Artikel
Auseinandersetzung zwischen Asylbewerbern
Nächster Artikel
Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Symbolbild

Quelle: dpa

Dresden. Nach dem schweren Busunglück mit 18 Toten auf der A9 in Oberfranken befinden sich noch zehn Reisende aus Sachsen in Krankenhäusern. Bisher konnten nach Angaben des Sozialministeriums in Dresden vom Mittwoch 16 verletzte Businsassen entlassen werden. Viele wurden von Angehörigen abgeholt und sieben Betroffene vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) nach Hause gebracht. Die ersten sieben Leichtverletzten hatten schon Montag die Heimreise angetreten. Insgesamt überlebten 26 Menschen aus dem Freistaat und vier Brandenburger das flammende Inferno auf der Autobahn bei Münchberg (Bayern).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach Busunglück
Die Stadt Dresden plant für die Opfer des Busunglückes auf der A9 bei Münchberg am Samstag einen Trauergottesdienst.

Die Stadt Dresden plant für die Opfer des Busunglückes auf der A9 bei Münchberg am Samstag einen Trauergottesdienst. Ab 14.30 Uhr soll es in der Unterkirche der Frauenkirche eine Zeremonie mit Vertretern von Stadt, Land und Kirche geben, sagte Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) gegenüber Radio Dresden.

mehr
Mehr aus Polizeiticker

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

16.01.2018 - 14:59 Uhr

Die Winterpause ist langsam aber sicher auch für die Amateurkicker vorbei. In der Landesklasse beginnt das Training für die zweite Saisonhälfte.

mehr