Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Noch keine heiße Spur nach Mord an Dönerbuden-Betreiber in Döbeln

Noch keine heiße Spur nach Mord an Dönerbuden-Betreiber in Döbeln

Nach den tödlichen Schüssen auf den Besitzer eines Imbisses im nordsächsischen Döbeln gibt es noch keine heiße Spur zum Täter. Die Ermittlungen laufen weiter, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Chemnitz am Donnerstagmorgen.

Voriger Artikel
Autofahrer baut Unfall und gesteht Trunkenheit bereits im Notruf
Nächster Artikel
Bundespolizei fängt illegalen Böller-Transport ab

Nächtlicher Blick auf die Pizzeria „Aladin“ in der Döbelner Rudolf-Breitscheid-Straße.

Quelle: Thomas Sparrer

Ein maskierter Mann hatte am Dienstag den Pizza- und Dönerimbiss betreten und nach bisherigem Ermittlungsstand vier Schüsse auf den 41-Jährigen abgegeben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordes. Eine Sonderkommission mit 50 Beamten wurde gebildet. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar. Das Opfer hatte in Döbeln auch einen Autohandel betrieben. Laut Medienberichten hinterlässt er eine Lebensgefährtin und einen kleinen Sohn.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

21.01.2018 - 18:40 Uhr

Der 19-Jährige soll beim Regionalligisten und Kooperationspartner Spielpraxis sammeln.

mehr