Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Nach Unfall Geflüchteter zeigt späte Reue
Region Polizeiticker Nach Unfall Geflüchteter zeigt späte Reue
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 16.01.2018
Symbolbild. Quelle: Archiv
Kamenz

Späte Reue hat ein Unfallfüchtiger am Montagmorgen in Kamenz gezeigt. Der 29-Jährige war zuvor mit seinem Mazda auf dem Gelände einer Tankstelle an der Nordstraße beim Wenden gegen einen hinter ihm wartenden Ford gefahren. Anschließend gab er Gas und flüchtete. Alarmierte Polizisten machten das Auto wenig später auf einem Parkplatz ausfindig und ermittelten den Fahrer. Dieser zeigte sich im Gespräch ahnungslos.

Kurze Zeit später kam es zu dem nicht ganz freiwilligen Gesinnungswandel beim 29-Jährigen: Der 42-jährige Fahrer des beschädigten Ford Galaxy bemerkte Streifenwagen und Unfallverursacher und konfrontierte den Unfallflüchtigen mit seiner Schuld. Der lenkte ein und versprach, den Schaden in Höhe von etwa 400 Euro zu bezahlen. Ob das allein Strafe genug ist, wird sich laut Polizei noch zeigen. Das letzte Wort dazu hat der Staatsanwalt, die sich nun mit dem Fall beschäftigen wird.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einer Anti-Terror-Razzia in Leipzig ist am Dienstag ein 23-jähriger Syrer festgenommen worden. Insgesamt vier Wohnungen wurden unter Federführung der Staatsanwaltschaft Dresden durchsucht. Der Schwerpunkt lag in Grünau.

16.01.2018

Vandalen haben in der Nacht zu Dienstag die Scheiben eines Wetterschutzhauses und Fahrplanschaukästen auf dem Bahnhof Heidenau-Süd zerstört. Beamte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel wurden kurz nach Mitternacht am Dienstag auf den Schaden aufmerksam gemacht, wie sie informieren. Jetzt suchen sie Zeugen, um die Verursacher ermitteln zu können.

16.01.2018

Einbrecher haben am Montagnachmittag das Kellerfenster eines Einfamilienhauses an der Berliner Straße in Weinböhla eingeschlagen und sind anschließend in das Gebäude eingestiegen. Anschließend durchsuchten die unbekannten Täter Räume und Mobiliar, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

16.01.2018