Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Mutmaßliche Schleuser mit gestohlenem Krankenwagen unterwegs

Mutmaßliche Schleuser mit gestohlenem Krankenwagen unterwegs

Stendal/Görlitz. Als Krankentransport getarnt, sollen zwei Männer neun syrische Flüchtlinge nach Deutschland geschleust haben. Die örtliche Polizei habe die 44 und 45 Jahre alten EU-Bürger sowie ihre Mitreisenden in der Nacht zum Mittwoch mit einem ungarischen Krankenwagen in der Nähe von Stendal gestoppt, teilte die Bundespolizei Ludwigsdorf am Donnerstag mit.

Deutsche Presse-Agentur dpa

Beide Männer hätten sich zunächst als Rettungssanitäter ausgegeben. Sie wurden wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Bundespolizei kontrollierte das Duo am Donnerstagmorgen in der Nähe von Görlitz erneut. Es stellte sich heraus, dass die ungarische Polizei den Krankenwagen zur Fahndung ausgeschrieben hatte. Da die Männer einen festen Wohnsitz in Ungarn vorweisen konnten, durften sie das Gewahrsam verlassen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Der Krankenwagen wurde beschlagnahmt. Die Polizei ermittelt sowohl wegen der mutmaßlichen Schleusung als auch wegen des entwendeten Krankenwagens gegen die Männer.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

16.01.2018 - 14:59 Uhr

Die Winterpause ist langsam aber sicher auch für die Amateurkicker vorbei. In der Landesklasse beginnt das Training für die zweite Saisonhälfte.

mehr