Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Mazda bohrt sich nach Unfall bei Bahretal in ein Geländer
Region Polizeiticker Mazda bohrt sich nach Unfall bei Bahretal in ein Geländer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 12.12.2017
Der Mazda blieb nach dem Unfall im Zaun hängen und rutschte somit nicht in den benachbarten Ententeich.   Quelle: Marko Förster
Bahretal

 Zwei Damen hatten am Dienstagmittag Glück im Unglück. Die Fahrerin eines Mazdas war in Friedrichswalde ortseinwärts in Richtung Ottendorf unterwegs, als sie plötzlich von der Fahrbahn abkam und auf die gegenüberliegende Straßenseite Richtung Ententeich zusteuerte. Ein grünes Geländer stoppte die Fahrt und bohrte sich durch die Frontscheibe des Wagens.

Dabei verletzte sich die Fahrerin leicht, die Beifahrerin blieb unverletzt. Das Gelände verhinderte letztendlich das Abrutschen des Wagens in den kleinen See. Die Kameraden der örtlichen Feuerwehr sicherten die Einsatzstelle und fingen das Benzin auf, da bei dem Unfall der Tank aufgerissen wurde. Der Mazda wurde vom ADAC abgeschleppt. Die Polizei nahm den Unfall auf.

Von Marko Förster

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Copitz haben Unbekannte am Montagabend zwei Papier- und einen Altkleidercontainer angezündet. Wie die Polizei mitteilte, steckten die Täter die Container an der Walter-Richter-Straße gegen 19 Uhr in Brand und verschwanden.

12.12.2017

In einer Chemiefabrik im tschechischen Litvinov, rund 50 Kilometer südlich von Dresden, hat es einen Brand und eine Explosion gegeben. Verletzte habe es nicht gegeben. 2015 gab es im selben Werk einen Großbrand mit Millionenschaden.

12.12.2017

Beamte der Bundespolizei haben am Montagmorgen einen wegen Totschlags verurteilten Serben festgenommen und ihn direkt in die JVA-Dresden überstellt. Laut Bundespolizeisprecher Martin Ebermann war der 57-jährige Mann aus Serbien in den 1990er Jahren wegen Totschlags in Deutschlands zu 15 Jahren Haft verurteilt worden.

12.12.2017