Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Linie 4 - Baum kippt in Oberleitung von Straßenbahn
Region Polizeiticker Linie 4 - Baum kippt in Oberleitung von Straßenbahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 18.03.2018
Die Freiwillige Feuerwehr Radebeul-Ost rückte an, um den Baum zu zerlegen. Quelle: Roland Halkasch
Anzeige
Radebeul

Zwei Straßenbahnen hatten die Haltestelle gerade noch passiert: Gegen 23 Uhr kippte am Samstag ein Baum in die Oberleitung der Straßenbahn auf der Meißner Straße in Radebeul. Er beschädigte zahlreiche Halterungen, der Fahrdraht riss aber nicht.

Zur Galerie
Radebeul: Baum kippt in Straßenbahn-Oberleitung

Die Freiwillige Feuerwehr Radebeul Ost rückte an, um den Baum zu zerlegen, nachdem die Leitung vom Strom genommen worden war. Fahrleitungsmonteuere der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) machten sich sofort an die Reparatur. Die Meißner Straße war währenddessen gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet. Die Straßenbahnen der Linie 4 fahren ab Laubegast verkürzt bis Mickten. Zwischen Mickten und Radebeul West fährt ein Ersatzbus, zwischen Radebeul West und Weinböhla eine Pendelbahn.

Von fs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem Einbruch in eine Pirnaer Tankstelle im Juni 2017 sucht die Polizei nun öffentlich nach einem der beiden mutmaßlichen Täter. Er steht im Verdacht, Tabakwaren gestohlen zu haben. Dabei hatte er sogar eine Waffe dabei.

16.03.2018
Polizeiticker Marihuana und Crystal gefunden - Drogengeruch macht Beamte aufmerksam

Marihuanatypischer Geruch aus einer Wohnung hat am Mittwoch Polizisten in Freital auf den Plan gerufen. Die Beamten wurden bei einem 22-Jährigen fündig.

15.03.2018

Ein schwerer Verkehrsunfall in Dippoldiswalde hatte drei Verletzte zur Folge. Zwei Personen kamen ins Krankenhaus. Doch längst nicht nur Mensch und Blech mussten leiden.

14.03.2018
Anzeige