Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Langer Stau nach Auffahrunfall auf der A4 in Dresden
Region Polizeiticker Langer Stau nach Auffahrunfall auf der A4 in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 10.04.2017
Weil ein Lkw auf einen anderen auffuhr, bildete sich auf der A 4 rasch ein kliometerlanger Stau in Richtung Dresden. Quelle: Roland Halkasch
Anzeige
Dresden

Nach einem Unfall auf der Autobahn 4 zwischen dem der Abfahrt Hermsdorf und dem Autobahndreieck Dresden-Nord hat sich am Montagvormittag rasch ein kilometerlanger Stau in Fahrtrichtung Dresden-Altstadt gebildet. Nach DNN-Informationen war ein Laster aus noch ungeklärter Ursache auf einen vorausfahrenden Lkw aufgefahren. Der Aufprall war so heftig, dass beide Fahrer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden mussten.

Am Laster des Unfallverursachers entstanden zudem insbesondere am Führerhaus so schwere Schäden, dass das Fahrzeug von selbst nicht mehr weiter fahren konnte. Ein Abschleppfahrzeug musste geholt werden, was die Dauer der Bergung und Rettung vor Ort bis in die Mittagszeit verlängerte. Die Höhe des an beiden Fahrzeugen entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Polizeiticker Massenkarambolage auf der A4 - Vier verletzte bei Auffahrunfall

Am Freitagmittag haben gegen 15 Uhr auf der A4 zwischen dem Dreieck Dresden und der Abfahrt Hermsdorf 13 Autos einen schweren Auffahrunfall verursacht. Vier Personen wurden dabei zum Teil schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

31.03.2017

Und wieder hat es im Coswiger Ortsteil Neusörnewitz gebrannt. Bei einem Großbrand in der Nacht zu Freitag wurde ein Vereinsgebäude des Sportvereins (SV) Motor Sörnewitz teilweise zerstört. Der entstandene Schaden wird auf 500 000 Euro geschätzt, wie die Polizeidirektion Dresden am Freitag mitteilte. Die Polizei vermutet, dass der Brand nach einem Einbruch gelegt wurde.

22.03.2018

Nach einer Gewaltandrohung ist das Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ) in Borsdorf am Mittwoch evakuiert worden. 500 Personen waren betroffen. Spezialeinheiten durchsuchten die Gebäude, wurden aber nicht fündig. Der Unterricht kann am Donnerstag fortgesetzt werden.

08.02.2017
Anzeige