Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Kühe zertrampeln Polizeiauto - Beamte kommen mit Schrecken davon

Kühe zertrampeln Polizeiauto - Beamte kommen mit Schrecken davon

Wenn sich zum Herdentrieb Panik gesellt, ist auch die Polizei machtlos: In Altmittweida bei Chemnitz bekamen jetzt Beamte die geballte Kraft einer Kuhherde zu spüren.

Voriger Artikel
Frontalzusammenstoß bei Oschatz: Polizei prüft Zusammenhang zu weiterem Unfall in Riesa
Nächster Artikel
Scharfe Kriegswaffen in Großschönau bei Zittau beschlagnahmt

Wie die Polizeidirektion Chemnitz am Montag berichtete, waren etwa 30 Kühe am vergangenen Freitag ausbüxt.

Quelle: Andreas Döring

Wie die Polizeidirektion Chemnitz am Montag berichtete, waren etwa 30 Kühe am vergangenen Freitag ausbüxt und hatten sich entlang der Bahnstrecke von Chemnitz nach Riesa in Marsch gesetzt.

Ein Polizeiauto folgte den Vierbeinern. In einer engen Bahnunterführung machte die Herde allerdings unvermittelt kehrt und trampelte über den Funkstreifenwagen hinweg. Die Besatzung - zwei Polizeihauptmeister im Alter von 38 und 45 Jahren - kamen mit dem Schrecken davon. „Am Funkstreifenwagen hinterließ die Fluchtreaktion der Kühe massive Schäden“, hieß es im Polizeibericht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr