Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Haftbefehl nach fremdenfeindlichem Angriff auf Volksfest in Neustadt/Sachsen

Versuchter Totschlag Haftbefehl nach fremdenfeindlichem Angriff auf Volksfest in Neustadt/Sachsen

Nach fremdenfeindlichen Übergriffen auf einem Volksfest in Neustadt/Sachsen hat die Dresdner Staatsanwaltschaft einen 32 Jahre alten Verdächtigen aus Bad Schandau wegen versuchten Totschlags verhaftet. Er soll am 18. Juni mit zwei weiteren Männern zwei Bulgaren und einen Rumänen verprügelt und verletzt haben.

Symbolfoto.

Quelle: privat

Dresden. Nach fremdenfeindlichen Übergriffen auf einem Volksfest in Neustadt/Sachsen hat die Dresdner Staatsanwaltschaft einen 32 Jahre alten Verdächtigen aus Bad Schandau wegen versuchten Totschlags verhaftet. Er soll am 18. Juni mit zwei weiteren Männern zwei Bulgaren und einen Rumänen verprügelt und verletzt haben. Zwei der Opfer mussten im Krankenhaus behandelt werden. Der Vorfall soll sich auf der Sommersonnenwendefeier in Polenz zugetragen haben.

Die Beamten werfen den Tätern fremdenfeindliche Motive vor. Ermittelt wird wegen versuchten Totschlages und gemeinschaftlich begangener gefährlicher Körperverletzung. Zudem wurden bereits die Wohnungen der Verdächtigen in Bad Schandau, Neustadt und Hohnstein durchsucht, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Hinweise zu der Auseinandersetzung nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 4832233 oder das Polizeirevier Sebnitz unter (035971) 850 entgegen.

Von sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr