Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Gewehre und Flinten bei mutmaßlichem „Reichsbürger“ in Clausnitz sichergestellt

Razzia im Erzgebirge Gewehre und Flinten bei mutmaßlichem „Reichsbürger“ in Clausnitz sichergestellt

Bei einem Einsatz im sächsischen Clausnitz bei Rechenberg-Bienenmühle hat die Waffenbehörde unterstützt durch 20 Polizisten Gewehre, Flinten und mindestens ein Jagdbogen gefunden. Bei dem Besitzer soll es sich um einen Reichsbürger handeln, dem der Waffenschein entzogen wurde.

Bei dem mutmaßlichen "Reichsbürger" wurden neben Jagdgewehren auch Flinten und weitere Waffen gefunden (Archivbild)

Quelle: dpa

Freiberg. Das Landratsamt Mittelsachsen hat in einem Privathaushalt in Clausnitz bei Rechenberg-Bienenmühle direkt an der Grenze zu Tschechien Waffen eingezogen. Wie die Behörde am Dienstag nach Abschluss des Einsatzes mitteilte, handelte es sich um eine Aktion der Waffenbehörde. Unterstützt wurde das Landratsamt von 20 Beamten der Polizeidirektion Chemnitz. Zeitweise wurden Straßen im Ort gesperrt.

Waffenbesitzer soll „Reichsbürger“ sein

Die Waffenbehörde hatte vor dem Einsatz die waffenrechtlichen beziehungsweise jagdrechtlichen Erlaubnisse für den Besitzer zurückgezogen. Beschlagnahmt wurden unter anderem Gewehre, Vorderschaftrepetierer („Pumpguns“) und ein Jagdbogen. Nun werde überprüft, ob der Mann für alle vorgefundenen Waffen eine Erlaubnis hatte. Mit Verweis auf das laufende Verfahren gab das Landratsamt keine weiteren Details bekannt.

Wie der Mitteldeutsche Rundfunk berichtet, soll es sich bei dem Mann um einen Anhänger der sogenannten „Reichsbürgerbewegung“ handeln. Dieser soll bei Nachbarn unter anderem damit geprahlt haben, keine Steuern zu zahlen. Das sächsische Innenministerium geht davon aus, dass „Reichsbürger“ als waffenrechtlich unzuverlässig gelten. „Wir müssen dafür sorgen, dass solche Typen nicht in den Besitz von Waffen kommen. Deshalb sollten Reichsbürgern die Waffenbesitzkarten entzogen werden“, erklärte Innenminister Markus Ulbig (CDU) Anfang November in der LVZ.

4500 Reichsbürger bundesweit – Sachsen gibt keine Zahlen an

Nach einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage der Rheinischen Post soll es bundesweit 4500 Reichsbürger geben. Davon etwa 1700 in Bayern, 650 in Baden-Württemberg und 550 in Thüringen. Hessen und Sachsen gaben keine Zahlen zu Reichsbürgern an.

joka (mit dpa)

Rechenberg-Bienenmühle 50.735734 13.552782
Rechenberg-Bienenmühle
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr