Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Gedankenloser Autofahrer löst Großeinsatz der Feuerwehr aus
Region Polizeiticker Gedankenloser Autofahrer löst Großeinsatz der Feuerwehr aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 20.08.2017
In Thiendorf an der A13 hat ein Autofahrer am Samstag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Quelle: Roland Halkasch
Anzeige
Dresden

In Thiendorf an der A13 hat ein Autofahrer am Samstag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Nach ersten Informationen hatte der Mann an einer Tankstelle zunächst ausversehen Benzin anstatt Diesel getankt. Als er seinen Fehler bemerkte, wollte er das Problem auf eigene Faust lösen – und kippte das Benzin mittels Kraftstoffpumpe auf dem benachbarten Parkplatz in die Kanalisation.

In Thiendorf an der A13 hat ein Autofahrer am Samstag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Er hatte falsch getanktes Benzin in die Kanalisation gekippt.

Damit löste er einen Großeinsatz der Feuerwehr aus, die mit rund 60 Einsatzkräften anrückte.  Die von Passanten alarmierten Kameraden belüfteten die Kanalisation und senkten so das Risiko einer durchaus möglichen Explosion. Zuvor hatten Polizei und Feuerwehr bereits die B98 und die Autobahnzufahrt Thiendorf gesperrt und die Tankstelle, zwei Schnellrestaurants und einen Supermarkt geräumt und für mehrere Stunden gesperrt.

An einem nahen Regenrückhaltebecken wurde eine Ölsperre installiert, um das ausgelaufene Benzin zu stoppen. Später wurde die Kanalisation mit einem Ölbindemittel gespült  und das Benzin am Rückhaltebecken abgepumpt. Auf den Autofahrer kommen eine Strafanzeige wegen der Hervorrufung einer schweren Umweltgefährdung und immense Kosten des rund fünfstündigen Einsatzes zu. Zudem wurde sein Fahrzeug beschlagnahmt. Die Polizei ermittelt.

DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Einkaufszentrum in der Nossener Straße in Oschatz ist in der Nacht zum Sonnabend ein Geldautomaten der Sparkasse Leipzig gesprengt worden.

06.03.2018

In Bad Düben hat am frühen Mittwochabend ein 36-Jähriger drei Polizeibeamte auf ihrer Streife heftig beleidigt und bedroht. Die Beamten waren auf ihn aufmerksam geworden, weil dieser den Straßenverkehr behindert. Es stellte sich heraus, dass nach ihm bereits per Haftbefehl gesucht wurde.

06.03.2018

Und wieder gab es einen Großbrand in Coswig. In der Nacht zu Donnerstag gingen zwei verbundene Lagerhallen der Coswiger Lackfabrik an der Industriestraße in Flammen auf. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot mit bis zu 140 Einsatzkräften vor Ort, konnte das Abbrennen der etwa 1800 Quadratmeter großen Leichtbauhallen aber nicht mehr verhindern.

22.03.2018
Anzeige