Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Google+
GdP-Chef kritisiert Negativimage der sächsischen Polizei

Nach Kritik: GdP-Chef kritisiert Negativimage der sächsischen Polizei

Angesichts der Kritik am Anti-Terroreinsatz der sächsischen Polizei hat GdP-Chef Hagen Husgen eine Voreingenommenheit in Medien und Politik beklagt. Alles was mit „Sachsen und Polizei“ in Zusammenhang stehe, werde nur negativ dargestellt.

Quelle: sl

Angesichts der Kritik am Anti-Terroreinsatz der sächsischen Polizei hat GdP-Chef Hagen Husgen eine Voreingenommenheit in Medien und Politik beklagt. Alles was mit „Sachsen und Polizei“ in Zusammenhang stehe, werde nur negativ dargestellt, sagte der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) der Deutschen Presse-Agentur. „Das finde ich - gelinde gesagt - zum Kotzen.“

Ob die missglückte Festnahme des Terrorverdächtigen Dschaber al-Bakr am Samstag in Chemnitz auf Pannen zurückzuführen sei, könne erst eine gründliche Analyse des Einsatzgeschehens zeigen, sagte Husgen. „Entscheidend ist doch aber das Ergebnis“. Und da habe es mit der Festnahme des Gesuchten in der Nacht zum Montag in Leipzig einen Erfolg gegeben.

Gute Seiten oder Erfolge bei der Polizeiarbeit in Sachsen fänden keine Beachtung, meinte Husgen. „Es wird immer wieder versucht, die sächsische Polizei in ein schlechtes Licht zu rücken.“

Auch wenn durchaus Fehler geschehen könnten, sei die Polizei „keinesfalls an allem schuld“, sagte der GdP-Chef. „Wir haben hier in Sachsen ja auch eine Politik, die in den letzten Jahren nicht immer den besten Weg bei der Inneren Sicherheit gegangen ist.“ Er verwies auf den jahrelangen Personalabbau und ständige Großeinsätze für die sächsischen Beamten. „Sie können einem nackten Mann nun mal nicht in die Tasche fassen.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

21.02.2018 - 21:22 Uhr

Gegen Jahn Regensburg feierte Dynamo Dresden einen schwer erkämpften Heimerfolg, nun soll auch auswärts der Knoten wieder platzen. Doch der nächste Gegner strotzt - wie auch der letzte - nur so vor Selbstvertrauen.

mehr