Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Flucht mit Auto endet in der Neiße

Bundespolizei Flucht mit Auto endet in der Neiße

Drei mutmaßliche Diebe sind auf der Flucht vor der Polizei mit einem Auto am ehemaligen Grenzübergang Hagenwerder bei Görlitz in die Neiße gefahren und umgekippt

Voriger Artikel
Brand in Lagerhalle verursacht Millionenschaden
Nächster Artikel
Minenfund am Schlegelweg stellt sich als harmlos heraus

Drei mutmaßliche Diebe sind auf der Flucht vor der Polizei mit einem Auto am ehemaligen Grenzübergang Hagenwerder bei Görlitz in die Neiße gefahren und umgekippt.

Quelle: Symbolfoto

Hagenwerder. Drei mutmaßliche Diebe sind auf der Flucht vor der Polizei mit einem Auto am ehemaligen Grenzübergang Hagenwerder bei Görlitz in die Neiße gefahren und umgekippt. Zwei der Verdächtigen seien nach Polen geflüchtet, nachdem sie die Heckscheiben des Wagens zerschlagen hatten, teilte die Bundespolizei am Mittwoch in Ebersbach mit. Eine 37-Jährige mit leichten Blessuren sei vorläufig festgenommen worden.

In dem Auto wurden unter anderem Werkzeugmaschinen, Teile eines Schweißgeräts, eine Wasserpumpe sowie ein Schlauchboot mit Paddel gefunden - außerdem ein Baseballschläger. Eine Einsatzgruppe der Polizei wollte den Wagen samt Insassen am Mittwochmorgen kontrollieren, die daraufhin versuchten, auf dem Neiße-Radweg zu flüchten. Die Feuerwehr zog den Pkw später aus dem Fluss.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

13.12.2017 - 09:16 Uhr

Toni Leistner und Marco Hartmann fassen das Jahr 2017 der Dynamos zusammen. Die SGD wünscht sich einen Sieg gegen Duisburg vor der Winterpause.

mehr