Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Fliegerbombe in Pirna-Sonnenstein erfolgreich entschärft
Region Polizeiticker Fliegerbombe in Pirna-Sonnenstein erfolgreich entschärft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:39 26.01.2018
In diesem Gebiet müssen Pirnaer ihre Wohnungen verlassen. Im schraffierten Bereich halten die Behörden eine Evakuierung inzwischen nicht mehr für nötig.  Quelle: SV Pirna
Anzeige
Pirna

Kurz vor halb drei in der Nacht gab der Kampfmittelbeseitigung grünes Licht: Die Fliegerbombe auf dem Pirnaer Sonnenstein war entschärft. Die Experten konnten den Zünder der Bombe erfolgreich entfernen, danach wurde der 250-Kilo-Sprengsatz zur Entsorgung nach Zeithain geschafft. Insgesamt dauerte der Einsatz rund 15 Stunden.

Fliegerbombe in Pirna-Sonnenstein gefunden

Zuvor hatten 130 Feuerwehr- und Rettungsgeräte sowie 280 Polizisten das Gebiet an der B172 weiträumig abgesperrt. Rund 1800 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen, in Teil davon kam einer der Notunterkünfte unter. Laut Pirnaer Stadtverwaltung verlief die Evakuierung weitgehend störungsfrei.

Am Mittag war bei Bauarbeiten eine fünf Zentner schwere Fliegerbombe amerikanischer Bauart gefunden worden. Als problematisch stellte sich heraus, dass zunächst nur einer der Bombenzünder frei lag. Um an den zweiten zu gelangen, mussten Sandsteinblöcke aus dem Weg geräumt werden. Ein Baggerfahrer sorgte aber dafür, dass die Kampfmittelexperten das THW nicht mehr zu Hilfe rufen musste.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehrere Tresore und einen Geldautomaten haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag in einem Kamenzer Einkaufszentrum geknackt. Die Polizei sucht mit Hochdruck nach den Tätern und bittet dabei die Öffentlichkeit um Hilfe. Nach bisherigem Ermittlungsstand waren die Täter über das Flachdach in das Gebäude an der Straße An der Windmühle eingedrungen.

25.01.2018

Eine 62-jährige Meißnerin hat einen Trickbetrüger auflaufen lassen. Der Mann meldete sich laut Polizei am Mittwochvormittag per Telefon bei der Frau und stellte ihr einen Gewinn über 28 000 Euro in Aussicht. Sie müsse lediglich eine „kleine Gebühr“ von 800 bis 1000 Euro bezahlen, um den Gewinn zu bekommen.

25.01.2018

Mit einer stumpfen Brachialmethode sind Einbrecher gleich zwei Mal in Heidenau gescheitert. Die verhinderten Diebe versuchten in der Nacht zu Mittwoch, in einen Friseursalon an der Güterbahnhofstraße und eine Drogerie an der Pirnaer Straße einzubrechen, indem sie einen Stein gegen die jeweiligen Schaufensterscheiben warfen.

25.01.2018
Anzeige