Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° wolkig

Navigation:
Google+
Fahnder heben Drogenversteck in Dresden-Laubegast aus - 37-Jähriger auf der Flucht

Fahnder heben Drogenversteck in Dresden-Laubegast aus - 37-Jähriger auf der Flucht

Die Fahnder von LKA, Staatsanwaltschaft und Zollfahndung haben in Dresden-Laubegast rund 21 Kilo Haschisch und Marihuana sichergestellt. Wie die gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) Ostsachsen am Montag mitteilte, stellten die Beamten die Drogen bereits Mitte Oktober sicher.

In der Sporttasche eines 31-Jährigen hatten sie insgesamt 15 Kilo Haschisch und drei Kilo Marihuana gefunden, nachdem gegen den Mann bereits mehrere Monate lang ermittelt wurde. Drei weitere Kilo Haschisch sowie weitere Beweismittel fanden sie in einer sogenannten „Bunkerwohnung".

Bei seiner Vernehmung beschuldigte der Täter zudem einen 27-jährigen Dresdner, dem er rund 50 Kilo Betäubungsmittel übergeben habe. Eine Wohnungsdurchsuchung bei dem 27-Jährigen ergab rund 40 Gramm Crystal, 50 Gramm Amphetamine, über 300 Gramm Haschisch, 5300 Euro Bargeld sowie eine geladene Schreckschusswaffe.

Zudem ermittelten die Beamten den mutmaßlichen Lieferanten der Drogen, in dessen Wohnung ebenfalls Marihuana und halluzinogene Pilze gefunden wurden. Im Gegensatz zu den beiden anderen Tätern, die beide verhaftet wurden, ist der 37 Jahre alte Mann aus Dresden-Tolkewitz noch flüchtig, teilten die Beamten mit.

Stephan Lohse

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr