Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Eingeschlafen und Ausstieg verpasst: Mann stoppt Zug per Notbremse
Region Polizeiticker Eingeschlafen und Ausstieg verpasst: Mann stoppt Zug per Notbremse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 22.01.2018
Wegen des Nothalts hatte der Zug in Richtung Hof bei seiner Weiterfahrt eine Verspätung von 22 Minuten. Quelle: dpa
Zwickau

Weil er seinen Ausstieg verschlafen hatte, hat ein Reisender auf der Fahrt von Chemnitz in Zwickau den Zug kurzerhand per Notbremse gestoppt. Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, war der 59-jährige Deutsche im Regionalexpress eingeschlafen und erst wieder aufgewacht, als der Zug anfuhr. Dennoch konnte er nicht gleich aussteigen, weil die Türen automatisch verriegelt waren. Der wohnsitzlose Mann muss sich nun wegen des Missbrauchs von Notrufen verantworten, teilte die Bundespolizei mit. Wegen des Nothalts hatte der Zug in Richtung Hof bei seiner Weiterfahrt eine Verspätung von 22 Minuten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einer Vergewaltigung einer Urlauberin aus Sachsen haben sich rund 210 Männer an einem Massengentest auf der Insel Rügen beteiligt. Die anonymisierten Proben würden nun mit gespeicherten DNA-Proben aus der Datenbank abgeglichen. Die Auswertung wird einige Wochen dauern.

22.01.2018

Bei einem Garagenbrand in Klipphausen wurde ein Audi A4 am Montagmorgen schwer beschädigt. Die Garage am Bauernweg im Ortsteil Tanneberg ging gegen 2.40 Uhr aus noch ungeklärter Ursache in Flammen auf.

22.01.2018

Schnee und Frostgrade haben im Dresdner Umland zu mehreren glättebedingten Verkehrsunfällen mit Verletzten geführt. Sowohl in Moritzburg als auch in Klingenberg kamen Menschen zu Schaden, als sie die Kontrolle über ihre Fahrzeuge verloren.

22.01.2018