Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Diebe stehlen Wohnmobile für rund 130 000 Euro
Region Polizeiticker Diebe stehlen Wohnmobile für rund 130 000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 17.04.2018
Tino Heinz ist sauer. Diebe haben zwei Wohnmobile von seinem Hof gestohlen. Quelle: Tino Plunert
Dippoldiswalde

 Tino Heinz ist sauer. Am Wochenende stahlen ihn Unbekannte zwei Wohnmobile im Wert von 128 000 Euro. Für den Chef des CBM Autohauses in der Ulberndorfer Straße in Dippoldiswalde ist es ein Schock.

Als der 42-Jährige am Sonnabend gegen 0.30 Uhr von einer Familienfeier kam, traute er seinen Augen nicht. „Im Vorbeifahren sah ich die leere Ausstellungsfläche. Wir haben sofort gedreht. Mir gingen tausend Fragen durch den Kopf. Hab ich die Wohnmobile vermietet? Hat die ein Angestellter umgeparkt? Auf dem Hof war mir dann alles klar.“

In diesem Moment kam eine Streife der Polizei vorbei. Heinz machte auf sich aufmerksam, die Beamten leiteten eine Fahndung nach den Fahrzeugen ein. Die Hoffnung war die Wohnmobile am Grenzübergang festzustellen. Bis heute sind die Reisemobile verschwunden.

„Den Challenger Mageo 391 Croise Edition habe ich mir gerade angeschafft. Das zweite war ein junger Gebrauchter. Mich ärgert das. Man steht früh auf, man baut sich was auf und dann kommen solche Ganoven und fahren einem die Autos vom Hof.“ Ein frustrierender Zustand für den Chef, denn die Saison hat gerade begonnen und die Wohnmobile waren schon vermietet. Jetzt steht der Kampf mit den Versicherungen an. „Ich werde jetzt meine Fahrzeuge und mein Autohaus weiter aufrüsten“, so Heinz weiter. Womit genau, könne er noch nicht sagen.

Von Tino Plunert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Traurig aber war: Ein erwischter Alkoholfahrer ist für die Polizei Alltagsgeschäft. Was sich dagegen in der Nacht zu Dienstag in Kamenz abspielte, fällt mehr als aus dem Rahmen. Am Ende musste ein 41-Jähriger, der zuvor mit 1,74 Promille am Steuer ertappt worden war, die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen.

17.04.2018

Ein Wolf ist bei einem Wildunfall im Bernsdorfer Ortsteil Straßgräbchen am Dienstagmorgen zu Tode gekommen. Das Tier war gegen 6.35 Uhr plötzlich auf die Fahrbahn der Staatsstraße 94 getreten. Dort konnte der Fahrer eines Opel Astras, der in Richtung Kamenz unterwegs war, nicht mehr rechtzeitig bremsen.

17.04.2018

Weil beide Eheleute mit dem Gesetz in Konflikt geraten waren, klingelte die Polizei am Montagmorgen bei einem Pärchen in Radeberg. Die beiden demonstrierten den Beamten eine klare Rollenteilung.

17.04.2018