Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Bundespolizisten gehen fünf gesuchte Straftäter ins Netz
Region Polizeiticker Bundespolizisten gehen fünf gesuchte Straftäter ins Netz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 04.10.2017
Symbolbild. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Pirna

Insgesamt fünf gesuchte Straftäter und weitere 21 zur Fahndung ausgeschriebene Menschen sind den Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel über das verlängerte Wochenende bei Kontrollen ins Netz gegangen. Besonders dreist hatte sich dabei ein 37-Jähriger verhalten, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte.

Der Bulgare hatte vom Amtsgericht Pirna eine Geldstrafe über 6000 Euro aufgebrummt bekommen, weil er ohne Führerschein Auto gefahren war. Die Bundespolizisten erwischten ihn erneut am Steuer – er wird sich wieder vor Gericht verantworten müssen.

Zwei Mal ging es für die Kontrollierten direkt in Untersuchungshaft. So für einen 29-jährigen Rumänen, gegen den ein Untersuchungshaftbefehl wegen Hehlerei vorlag. Ein 37-jähriger Rumäne wurde wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls gesucht und wanderte ebenfalls in Untersuchungshaft.

Ein 52-jähriger Bulgare, der in Berlin wegen Diebstahl mit Waffen, Bandendiebstahl und Wohnungseinbrüchen zu einer Geldstrafe verurteilt worden war und diese nie beglichen hatte, konnte einer Gefängnisstrafe entgehen, indem er 1403 Euro vor Ort an die Bundespolizisten zahlte. Weitere 382 Euro zahlte ein 44-jähriger Rumäne und verhindere so einen Aufenthalt im Gefängnis. Er beglich damit eine Geldstrafe, zu der er bereits vor drei Jahren wegen Diebstahls verurteilt worden war.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kater Winston im Auto, Drogen im Katzenkörbchen, mehrere Diebstähle: Das ist die Polizeibilanz des diesjährigen Highfield-Festivals. Ein Täter gelobte sogleich Besserung.

21.08.2017

Im Einkaufszentrum in der Nossener Straße in Oschatz ist in der Nacht zum Sonnabend ein Geldautomaten der Sparkasse Leipzig gesprengt worden.

06.03.2018

In Bad Düben hat am frühen Mittwochabend ein 36-Jähriger drei Polizeibeamte auf ihrer Streife heftig beleidigt und bedroht. Die Beamten waren auf ihn aufmerksam geworden, weil dieser den Straßenverkehr behindert. Es stellte sich heraus, dass nach ihm bereits per Haftbefehl gesucht wurde.

06.03.2018
Anzeige