Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+
Bundespolizei stellt Feuerwerkskörper sicher und schnappt Kriminelle

582 Gramm Sprengstoff Bundespolizei stellt Feuerwerkskörper sicher und schnappt Kriminelle

Die Bundespolizei hat bei mehreren Kontrollen am Montag zwei gesuchte Kriminelle stellen können und beschlagnahmte eine große Menge illegale Feuerwerkskörper. Zunächst kontrollierten die Beamten auf der A4 bei Pirna am Vormittag einen 41-jährigen Litauer, der wegen Nötigung zu einer Geldstraße verurteilt worden war.

Voriger Artikel
30 000 Euro Sachschaden und ein Schwerverletzter bei Unfall
Nächster Artikel
Erneut Fußgängerin bei Unfall in Meißen schwer verletzt

Symbolfoto
 

Quelle: dpa-tmn

Pirna.  Die Bundespolizei hat bei mehreren Kontrollen am Montag zwei gesuchte Kriminelle stellen können und beschlagnahmte eine große Menge illegale Feuerwerkskörper. Zunächst kontrollierten die Beamten auf der A4 bei Pirna am Vormittag einen 41-jährigen Litauer, der wegen Nötigung zu einer Geldstraße verurteilt worden war, diese aber bislang nicht zahlte. Er beglich die offene Rechnung von 250 Euro und konnte seine Fahrt fortsetzen. Das gleiche Schicksal ereilte kurze Zeit später einen 35-jährigen Rumänen, der wegen einer Verurteilung wegen Steuerhinterziehung noch eine Geldstrafe von 378,50 Euro zu beleihen hatte. Auch er zahlte und konnte weiterfahren. Am Abend kontrollierten die Beamten in Schmilka einen 47-jährigen Deutschen, der zwölf schwarz hergestellt Feuerwerkskörper mit einer sogenannten Nettoexplosionsmasse von 582 Gramm bei sich hatte. Die Beamten beschlagnahmten die Feuerwerkskörper und leiteten gegen den 47-Jährigen ein Verfahren wegen Verdachtes auf Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz ein. Die Polizei warnt an dieser Stelle ausdrücklich vor dem Kauf nicht zugelassener Pyrotechnik und Feuerwerkskörper aus dem Ausland, da die Benutzung solches Equipments immer wieder zu gefährlichen und lebensgefährlichen Verletzungen führen würde. „Das Problem ist, das viele solcher Böller in Hinterhöfen hergestellt werden und die Zusammensetzung des Sprengstoffes und die Qualität der Exemplare unklar und entsprechend unsicher sind“, erklärt Bundespolizist Martin Ebermann,

Von dnn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

22.04.2018 - 12:48 Uhr

Im Kampf gegen den Abstieg muss die SG Dynamo Dresden im Auswärtsspiel gegen Schlusslicht 1. FC Kaiserslautern drei Punkte holen. 

mehr