Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Bundespolizei nimmt mehr als 10 000 Euro Strafvollstreckungsgelder ein

Pirna Bundespolizei nimmt mehr als 10 000 Euro Strafvollstreckungsgelder ein

Bundespolizisten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel haben über das vergangene Wochenende insgesamt 13 gesuchte Menschen festgenommen und 10 355 Euro Strafvollstreckungsgelder eingenommen. Für einen Bulgaren (26 Jahre alt) und zwei Rumänen (26, 30) endete die Fahrt am Sonnabend auf der Autobahn 17 bei Breitenau.

Voriger Artikel
Polizei zieht auf A 17 Diebesgut im Wert von rund 6000 Euro aus Verkehr
Nächster Artikel
Cabriofahrer ist zu Fuß auf der Autobahn 4 unterwegs

Symbolbild.

Quelle: Fotograf privat

Pirna. Bundespolizisten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel haben über das vergangene Wochenende insgesamt 13 gesuchte Menschen festgenommen und 10 355 Euro Strafvollstreckungsgelder eingenommen. Für einen Bulgaren (26 Jahre alt) und zwei Rumänen (26, 30) endete die Fahrt am Sonnabend auf der Autobahn 17 bei Breitenau. Die drei Gesuchten wurden wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Diebstahl und Fahren ohne Fahrterlaubnis zu Geldstrafen verurteilt, welche sie bisher nicht beglichen hatten. Nach Zahlung der offenen Geldstrafen konnten alle drei ihre Reise fortsetzen.

Am Sonntag nahmen die Beamten auf der A 17 insgesamt acht Gesuchte fest. Für drei von ihnen ging es auf direkten Weg ins Gefängnis nach Dresden. Die drei Rumänen (26, 39, 42) wurden wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Sachbeschädigung und Wohnungseinbruchdiebstahls gesucht und befinden sich nach Vorführung beim zuständigen Haftrichter in Untersuchungshaft. Die fünf weiteren Personen konnten eine Haftstrafe durch Zahlung der noch offenen Geldstrafen umgehen und ihre Reise fortsetzen. Gesucht wurden die drei Rumänen (26, 26, 35) und zwei Kroaten (29, 36) wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Erschleichen von Leistungen, Betrug und Trunkenheit im Verkehr.

Am Montag nahmen die Beamten auf der A 17 einen 35-jährigen Serben fest, der wegen Diebstahls verurteilt wurde. Kurz darauf ging ihnen Bahnhof Dürrröhrsdorf ein 26-Jähriger ins Netz, gegen den ein Erzwingungshaftbefehl vorlag. Beide konnten eine Haftstrafe aber durch Zahlung der noch offenen Geldstrafen umgehen. Weiterhin stellten die Bundespolizisten seit Sonnabendmorgen 18 weitere Menschen fest, die von deutsche Behörden im Zusammenhang mit verschieden Ermittlungsverfahren gesucht wurden.

Von uh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Mitteldeutschland

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr