Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Bundespolizei fasst drei mutmaßliche Diebe kurz vor der Grenze
Region Polizeiticker Bundespolizei fasst drei mutmaßliche Diebe kurz vor der Grenze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 03.04.2017
Symbolbild. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Pirna

Beamte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel haben am Sonntagnachmittag drei mutmaßliche Diebe erwischt. Das Trio war den Bundespolizisten in zwei zusammenfahrenden Transporten auf der Autobahn 17 kurz vor der Grenze zu Tschechien aufgefallen. Bei der Kontrolle stellte sich bei zwei 23-jährigen Rumänen heraus, dass gegen beide ein Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts auf schweren Diebstahls und zwei Strafvollstreckungsbefehle vorlagen. Das Amtsgericht Recklinghausen verurteilte beide bereits 2015 wegen Diebstahls zu Geldstrafen in Höhe von 1250 Euro und 900 Euro, welche sie aber nie bezahlt haben. Aus diesem Grund müssen die Beiden jetzt Ersatzfreiheitsstrafen von 125 und 90 Tagen im Gefängnis verbüßen.

Der dritte Insasse, ein 19-jähriger Rumäne, besaß eine blütenweiße Weste. Dies änderte sich, als die Beamten bei den zwei Transportern die Ladeflächen überprüften. Dort fanden sie mehrere Bohrmaschinen, Trennschleifer, eine Rüttelplatte, mehrere Kanister mit Diesel, weitere diverse Baumaschinen sowie mehrere Tüten und Kartons mit diversen Süßigkeiten, Shampoos, Parfüms und Energydrinks. Eigentumsnachweise konnten das Trio den Beamten nicht vorzeigen und gab an, einen Teil der Waren auf einem Flohmarkt erworben zu haben. Bei der Überprüfung der aufgefunden Baumaschinen stellte sich bei der Rüttelplatte heraus, dass diese in Großbritannien durch Diebstahl abhanden gekommen ist.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Polizeiticker Massenkarambolage auf der A4 - Vier verletzte bei Auffahrunfall

Am Freitagmittag haben gegen 15 Uhr auf der A4 zwischen dem Dreieck Dresden und der Abfahrt Hermsdorf 13 Autos einen schweren Auffahrunfall verursacht. Vier Personen wurden dabei zum Teil schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

31.03.2017

Und wieder hat es im Coswiger Ortsteil Neusörnewitz gebrannt. Bei einem Großbrand in der Nacht zu Freitag wurde ein Vereinsgebäude des Sportvereins (SV) Motor Sörnewitz teilweise zerstört. Der entstandene Schaden wird auf 500 000 Euro geschätzt, wie die Polizeidirektion Dresden am Freitag mitteilte. Die Polizei vermutet, dass der Brand nach einem Einbruch gelegt wurde.

22.03.2018

Nach einer Gewaltandrohung ist das Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ) in Borsdorf am Mittwoch evakuiert worden. 500 Personen waren betroffen. Spezialeinheiten durchsuchten die Gebäude, wurden aber nicht fündig. Der Unterricht kann am Donnerstag fortgesetzt werden.

08.02.2017
Anzeige