Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Bundespolizei fasst Mann mit 45 Identitäten
Region Polizeiticker Bundespolizei fasst Mann mit 45 Identitäten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 06.07.2018
Symbolfoto Quelle: Bundespolizei
Anzeige
Pirna

Einen 51-Jährigen mit 45 Identitäten haben Bundespolizisten bei einer Kontrolle im Eurocity zwischen Bad Schandau und Dresden erwischt. Die Beamten der Bundespolizei Dresden, die von einem „dicken Fahndungserfolg“ sprechen, hatten die Identität des Georgiers bereits am Dienstagmorgen überprüft, wie sie am Freitag mitteilten. Dabei stellten sie fest, dass er von der Ausländerbehörde in Essen gesucht wurde und zur Fahndung ausgeschrieben war.

Die Bundespolizisten nahmen den 51-Jährigen fest. Weitere Recherchen förderten einen zweiten Reisepass bei dem Mann zutage, in dem ein anderer Name eingetragen war. Für die Bundespolizei war das Anlass für eine akribische Recherche, die 43 weitere Personalien des Mannes zutage förderte.

Unter den falschen Namen hatte der Mann verschiedene Straftaten begangen, darunter Wohnungseinbrüche und Diebstähle. Zwölf Mal hatte der Mann zwischen 1997 und 2018 wegen diverser Diebstähle mit der Polizei zu tun. Vier Mal war er bereits aus Deutschland abgeschoben worden. Ein Asylfolgeverfahren hatten die deutschen Behörden im April dieses Jahres letztmalig für ihn abgelehnt. Eine gegen ihn verhängte und für fünf Jahre geltende Einreisesperre ignorierte der 51-Jährige und kehre nach Deutschland zurück, wohl um einen neuerlichen Asylantrag zu stellen.

Stattdessen ging es für ihn zum Haftrichter vor das Amtsgericht Pirna. Als die Bundespolizisten dass dem Georgier mit den vielen Namen mitteilten, fing er an, die Beamten lautstark zu beleidigen. Der Haftrichter schickte den Mann bis zur Gerichtsverhandlung in Untersuchungshaft. Die Bundespolizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz und wegen Beleidigung.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Polizeiticker Bad Gottleuba-Berggießhübel - Betrunkener rast in Hausfassade

Ein betrunkener Autofahrer hat am Donnerstag die Polizei in Bad Gottleuba-Berggießhübel beschäftigt. Der 63-Jährige war gegen eine Hauswand gefahren und anschließend geflüchtet.

06.07.2018

Glück im Unglück hatte am Donnerstagabend der Fahrer eines russischen Sattelzugs, der auf der Autobahn 13 in Richtung Berlin unterwegs war. Gegen 19.50 Uhr platzte bei Radeburg ein Reifen des Gefährts.

06.07.2018

Seit Donnerstagabend wird ein 50-Jähriger vermisst. Der Mann wollte im Dippelsdorfer Teich zu einer Insel schwimmen, kehrte aber nicht zurück. Die Polizei sucht mit Tauchern und einem Hubschrauber nach ihm.

07.07.2018
Anzeige