Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Bergsteiger stürzte am Rauensteinturm zehn Meter in die Tiefe
Region Polizeiticker Bergsteiger stürzte am Rauensteinturm zehn Meter in die Tiefe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 03.10.2017
Der Rauenstein liegt beim Struppener Ortsteil Weißig.   Quelle: Foto: Archiv
Anzeige
Struppen

 Vom Rauensteinturm ist am Montagnachmittag ein 29 Jahre alter Mann rund zehn Meter in die Tiefe gestürzt. Das Unglück ereignete sich beim Klettern an dem Fels in der Nähe des Struppener Ortsteiles Weißig. Der Bergsteiger schlug auf dem Boden auf und verletzte sich dabei schwer. Der Rettungsdienst aus Pirna und Neustadt kamen dem Mann zu Hilfe. Ebenso kam die Bergwacht aus der Station Rathen zum Einsatz. Die Kameraden aus Großenhain, die auch am Brückentag ihren ehrenamtlichen Dienst dort ausführten, eilten zum Unglücksort. Ein extra angeforderter Rettungshubschrauber aus Senftenberg flog den verunglückten Kletterer in die Uniklinik nach Dresden. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz beendet.

Von Marko Förster

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kater Winston im Auto, Drogen im Katzenkörbchen, mehrere Diebstähle: Das ist die Polizeibilanz des diesjährigen Highfield-Festivals. Ein Täter gelobte sogleich Besserung.

21.08.2017

Im Einkaufszentrum in der Nossener Straße in Oschatz ist in der Nacht zum Sonnabend ein Geldautomaten der Sparkasse Leipzig gesprengt worden.

06.03.2018

In Bad Düben hat am frühen Mittwochabend ein 36-Jähriger drei Polizeibeamte auf ihrer Streife heftig beleidigt und bedroht. Die Beamten waren auf ihn aufmerksam geworden, weil dieser den Straßenverkehr behindert. Es stellte sich heraus, dass nach ihm bereits per Haftbefehl gesucht wurde.

06.03.2018
Anzeige