Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Bergretter mussten innerhalb von 24 Stunden zweimal ausrücken
Region Polizeiticker Bergretter mussten innerhalb von 24 Stunden zweimal ausrücken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 14.01.2018
WWW Region Quelle: Archiv/Bernd L.
Sächsische Schweiz

Die Bergwacht Bad Schandau musste am Sonnabend einer Frau aus Meißen zur Hilfe eilen. Die 58-Jährige war in der Mittagszeit mit Bekannten am (bei Kurort Gohrisch) im Bereich der Höhlen wandern. Dabei rutschte sie auf glattem Untergrund aus und knickte mit dem Sprunggelenk um. Nach dem Eintreffen der Kameraden der Bergwacht führten sie einen Körpercheck durch, schienten das betroffene Gelenk und transportierten sie mit der Korbtrage zum Rettungswagen vom DRK Bad Schandau. Dieser stand in Papstdorf am „Rapsdörfel“ bereit und brachte die Patientin anschließend in ein Krankenhaus.

Bereits am Freitag rettete die Bergwacht einen Bergsteiger aus dem Schrammsteingebiet. Ein 35-jähriger Tscheche kletterte, obwohl es feucht war, am Einstieg des „Erkersweges am Vordern Torstein ohne Sicherungsseil herum. Aus rund zwei Metern Höhe stürzte er aus bisher ungeklärter Ursache ab und landete unsanft zwischen den darunterliegenden Blöcken. Die Bergwacht barg den Verunglückten und trug ihm zu einem Rettungswagen.

Von Marko Förster

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Mageburg hat ein Mann eine 33-Jährige und ihren zehnjährigen Sohn beim Einkaufen angegriffen. Er schlug die Frau und würgte den Jungen, bis Passanten einschritten. Die Polizei hält ein fremdenfeindliches Motiv für möglich.

14.01.2018

Tragischer Unfall am Bahnhof in Burg: Eine 33-jährige Frau ist von einem Güterzug erfasst und getötet worden. Die Polizei geht von einem Unglück aus.

14.01.2018

Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei musste am Samstagabend in Leipzig-Miltiz wegen einem Fall von häuslicher Gewalt anrücken. Ein 51-Jähriger hatte seine Ehefrau attackiert und sich anschließend im Haus versteckt. Da er unter dem Verdacht stand, Waffen bei sich zu haben, wurden Spezialeinheiten des LKA alarmiert.

14.01.2018