Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Baumbruch und Zugausfälle durch Schneemassen
Region Polizeiticker Baumbruch und Zugausfälle durch Schneemassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 10.01.2019
Der Zugführer hatte den Baum auf den Schienen zwischen Seitschen und Bischofswerda zwar gesehen, doch auch eine Gefahrenbremsung konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Quelle: RocciPix/Rocci Klein
Bischofswerda/Bautzen

Der nasse, schwere Schnee sorgt dafür, dass zahlreiche Bäume umstürzen und große Äste abbrechen. In der Nacht zu Donnerstag mussten die Feuerwehren in Ostsachsen zu Dutzenden Einsätzen ausrücken, um umgekippte Bäume und abgebrochene Äste von Straßen zu räumen. Allein im Rödertal im Landkreis Bautzen waren die Kameraden etliche Male als Sägetrupp gefragt. Einmal unterstützte sie die Freiwillige Feuerwehr Ohorn.

Zugverkehr zum Teil unmöglich

Die umgestürzten Bäume behindern auch den Zugverkehr, besonders im östlichen und südlichen Sachsen. Auf zahlreichen Strecken fielen Äste oder ganze Bäume auf Gleise oder Oberleitungsanlagen.

So krachte beispielsweise gegen 5 Uhr am Donnerstag bei Medewitz ein Zug der Ostdeutschen Eisenbahn GmbH (ODEG) in einen umgestürzten Baum, der auf den Schienen lag. Der Triebwagen wurde dabei an der Front stark beschädigt. Die Strecke zwischen Görlitz und Bischofswerda war bis weit nach 10 Uhr gesperrt. Teilweise wurden Ersatzbusse eingesetzt. Verletzt wurde bei der Kollision niemand. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich drei Reisende und zwei Mitarbeiter des Bahnpersonals an Bord des Zuges.

Trilex fährt nicht

Seit der Nacht zu Donnerstag ist auch das Trilex-Streckennetz von Ausfällen betroffen. Bis zum Betriebsschluss am Donnerstagabend können die Streckenabschnitte BischofswerdaGörlitz sowie BischofswerdaZittau nicht befahren werden, teilt das Unternehmen auf seiner Website mit. Die Strecken seien aus Sicherheitsgründen von DB Netz gesperrt worden.

Die Trilex-Züge pendeln derzeit nur zwischen Dresden und Bischofswerda. Reisende von oder nach Zittau bzw. Görlitz könnten mit den Trilex-Fahrscheinen die regulären Linienbusse zwischen Bischofswerda und Görlitz sowie Bischofswerda und Zittau nutzen, so das Unternehmen. Die Einrichtung von Busnotverkehr sei aufgrund der Witterung sehr schwierig.

Aktuelle Informationen finden Reisende auf der Trilex-Website.

Lebensgefahr in Wäldern

Feuerwehr-Einsatzleiter Rico Hähle warnte Spaziergänger davor, die Wälder zu betreten. Autofahrer sollten sich genau überlegen, ob eine Fahrt durch baumbestandenes Gelände nötig sei. Umstürzende Bäume könnten auch Autos treffen und so zu einem Unglück führen, so Hähle.

Situation bleibt vorerst kritisch

Bis in den Freitag hinein soll es weiter schneien. Allerdings haben die Bäume bereits am Mittwoch ihre Belastungsgrenze erreicht, sodass mit weiteren Schneebrüchen zu rechnen ist. Möglicherweise müssen dann zur Sicherheit von Autofahrern auch Straßen gesperrt werden.

Von ttr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gaststätte „Waldschänke an der Talsperre Klingenberg“ ist am Mittwoch ausgebrannt. Wegen der verschneiten Straßen hatte die Feuerwehr große Schwierigkeiten, die Waldschänke zu erreichen. Und noch ein weiteres ernstes Problem mussten die Brandbekämpfer lösen.

10.01.2019

Es geht um Drogen, Waffen und mögliche Steuerstraftaten: In Halle haben 200 Einsatzkräfte der Polizei Wohnungen und Geschäftsräume durchsucht. Mehrere Männer wurden festgenommen.

10.01.2019

Vor allem im Süden Sachsens hat der Schneefall in der Nacht für starke Verkehrsbehinderungen gesorgt. Allein die Polizeidirektion Chemnitz spricht von Hunderten Verkehrsunfällen. Auf mehreren Bundesstraßen und Autobahnen kommen Lkw nicht mehr weiter.

10.01.2019