Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Autohäuser im Visier: Haftstrafen für polnische Serieneinbrecher
Region Polizeiticker Autohäuser im Visier: Haftstrafen für polnische Serieneinbrecher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 10.10.2017
Die Männer sitzen seit rund einem halben Jahr in Untersuchungshaft. Quelle: dpa
Anzeige
Bautzen

Das Amtsgericht Bautzen hat zwei Männer aus Polen wegen gewerbsmäßigen Diebstahls zu Haftstrafen von einem Jahr und zehn Monaten sowie zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Der Vorwurf des bandenmäßigen Diebstahls konnte am Dienstag in der Hauptverhandlung nicht bewiesen werden. Die Angeklagten bestritten die Beteiligung weiterer Personen. Die Strafe sei ein deutliches Signal des Gerichts, sagte der vorsitzende Richter Dirk Hertle. „Es soll der Abschreckung potenzieller Täter dienen und den Verfolgungsdruck erhöhen.“

Laut Ermittlungen sollen die Täter im Herbst 2016 mehrere Autohäuser in den Kreisen Bautzen und Görlitz geschädigt haben, indem sie Spiegel und Radkappen hochwertiger Wagen stahlen. Dabei soll ein Schaden von über 36 000 Euro entstanden sein. Einem 26-Jährigen konnte Diebstahl in sechs Fällen nachgewiesen werden, einem 22-Jährigen Diebstahl in drei Fällen. Anhand von DNA-Spuren und einer Videoaufzeichnung konnten ihnen die Straftaten zugeordnet werden.

Die Männer waren bei einem Einbruch in ein Autohaus in Chemnitz vor rund einem halben Jahr erwischt worden. Sie sitzen seitdem in Untersuchungshaft. Die beiden wollten das Diebesgut nach eigenen Angaben auf einer Verkaufsplattform anbieten und mit dem Erlös ihren Lebensunterhalt bestreiten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kater Winston im Auto, Drogen im Katzenkörbchen, mehrere Diebstähle: Das ist die Polizeibilanz des diesjährigen Highfield-Festivals. Ein Täter gelobte sogleich Besserung.

21.08.2017

Im Einkaufszentrum in der Nossener Straße in Oschatz ist in der Nacht zum Sonnabend ein Geldautomaten der Sparkasse Leipzig gesprengt worden.

06.03.2018

In Bad Düben hat am frühen Mittwochabend ein 36-Jähriger drei Polizeibeamte auf ihrer Streife heftig beleidigt und bedroht. Die Beamten waren auf ihn aufmerksam geworden, weil dieser den Straßenverkehr behindert. Es stellte sich heraus, dass nach ihm bereits per Haftbefehl gesucht wurde.

06.03.2018
Anzeige