Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Atomalarm in Freital – Blechkiste sorgt für Großeinsatz
Region Polizeiticker Atomalarm in Freital – Blechkiste sorgt für Großeinsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 17.04.2018
Atomalarm in Freital. Quelle: Roland Halkasch
Freital

Ein Atomalarm hat am Dienstag für einen Großeinsatz der Feuerwehr in Freital gesorgt. Am Schadstoffmobil, das an der Hainsberger Straße Halt gemacht hatte, wurde eine Blechkiste mit aufgemaltem Radioaktivitätszeichen abgegeben. Daraufhin wurde die Feuerwehr alarmiert. Einsatzkräfte sperrten das Areal ab, Männer in ABC-Schutzanzügen näherten sich der Box, um sie zu untersuchen.

Sie konnten kurz darauf Entwarnung geben. In der Blechkiste befanden sich Mineralien, von denen eine natürliche Strahlung ausging. Eine Gefährdung geht von der Gesteinssammlung nicht aus. Freital und Umgebung ist für Vorkommen natürlich strahlender Gesteine bekannt. In Lagerstätten in und um Freital förderte die Wismut bis 1989 sogenannte Erzkohle zur Urangewinnung.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine vier Meter lange Eisenstange hat auf der Autobahn 4 für einen Unfall mit einem Reisebus gesorgt. Wie durch ein Wunder verlief der Zusammenstoß ohne Verletzte ab. Nun ermittelt die Autobahnpolizei in einem besonders fiesen Fall der Unfallflucht.

17.04.2018

Einbrecher haben ein Einfamilienhaus an der Hohensteinstraße in Coswig heimgesucht. Die Bewohner bemerkten am Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr, dass sie unerwünschten Besuch gehabt hatten. Die Einbrecher hatten zuvor eine Fensterscheibe eingeschlagen und zwei Räume durchwühlt.

17.04.2018

Vier Garageneinbrecher hat die Polizei in der Nacht zu Montag in Sebnitz gefasst. Noch ist unklar, wie hoch der von ihnen angerichtete Schaden ist. Für einen von ihnen sind die Ermittlungen in jedem Fall sehr gravierend.

17.04.2018