Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Asylheim in Meißen brennt – Terrorabwehrzentrum: Brandstiftung
Region Polizeiticker Asylheim in Meißen brennt – Terrorabwehrzentrum: Brandstiftung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 02.11.2017
Symbolbild.  Quelle: Archiv
Anzeige
Meissen

 In einem Asylbewerberheim in Meißen hat es in der Nacht zu Donnerstag gebrannt. „Derzeit gehen die Ermittler von einer möglichen Brandstiftung aus“, teilt das Landeskriminalamt Sachsen (LKA) mit. Das neu geschaffene Polizeiliche Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum (PTAZ) beim LKA hat die Ermittlungen übernommen.

Den Brand im Erdgeschoss der Unterkunft an der Leipziger Straße 48 haben nach Mitteilung des LKAs zwei Bewohner gegen 1.50 Uhr bemerkt. Die Libyer löschten das Feuer und nahmen dabei auch eine Gefährdung ihrer Gesundheit in Kauf. Ihr beherztes Eingreifen hat sowohl einen höheren Schaden abgewendet als auch verhindert, dass Bewohner verletzt wurden. Den entstandenen Sachschaden können die Ermittler derzeit noch nicht beziffern.

Die Ermittler bitten Zeugen, die sich zur Tatzeit in der Nähe des Gebäudes befanden und eventuell sachdienliche Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise sind unter der Telefonnummer 0351/ 483 22 33 und an jeder Polizeidienststelle willkommen.

Es wäre nicht das erste Mal, dass Asylgegner eine Unterkunft im Meißen anzünden. Insbesondere ein Brandanschlag auf ein im Umbau zu einem Asylheim befindliches Wohnhaus an der Rauhentalstraße hatte im Sommer 2015 bundesweit für Schlagzeilen gesorgt.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kater Winston im Auto, Drogen im Katzenkörbchen, mehrere Diebstähle: Das ist die Polizeibilanz des diesjährigen Highfield-Festivals. Ein Täter gelobte sogleich Besserung.

21.08.2017

Im Einkaufszentrum in der Nossener Straße in Oschatz ist in der Nacht zum Sonnabend ein Geldautomaten der Sparkasse Leipzig gesprengt worden.

06.03.2018

In Bad Düben hat am frühen Mittwochabend ein 36-Jähriger drei Polizeibeamte auf ihrer Streife heftig beleidigt und bedroht. Die Beamten waren auf ihn aufmerksam geworden, weil dieser den Straßenverkehr behindert. Es stellte sich heraus, dass nach ihm bereits per Haftbefehl gesucht wurde.

06.03.2018
Anzeige