Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker 15 Polizisten und ein Ordner bei Ostderby verletzt
Region Polizeiticker 15 Polizisten und ein Ordner bei Ostderby verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 17.04.2016
Polizei am Block für Anhänger von Dynamo Dresden. Quelle: Jens Wolf/dpa
Anzeige
Magdeburg

Bei Krawallen am Rande des Ostderbys zwischen dem 1. FC Magdeburg und der SG Dynamo Dresden sind in Magdeburg 15 Polizisten und ein Ordner verletzt worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wurden 33 Anzeigen unter anderem wegen Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung, Raub und Widerstand erstattet. Mehr als 300 Personen wurden von den Einsatzkräften vorübergehend festgesetzt.

Dynamo-Fans sorgen in Magdeburg für Zwischenfälle

Dynamo-Aufstieg: Alle Fotos in der Übersicht

Die Dynamo-Anhänger waren nicht wie geplant pünktlich am Stadion eingetroffen, weil der Sonderzug aus Sachsen mit 40 Minuten Verspätung in Magdeburg eingetroffen war. Dann liefen auch die Einlasskontrollen schleppend. Hunderte Fans versuchten dann, den Eingangsbereich zum Gästeblock des Magdeburger Stadions zu stürmen. Bei der schon im Vorfeld geplanten Aktion kam es zu gewalttätigen Übergriffen auf Polizisten und Ordner.

Auch nach dem Spiel kehrte keine Ruhe ein. Rund 250 zum Teil vermummte Magdeburger griffen Dresdner Fans sowie Polizisten an. Die Polizei setzte Wasserwerfer und Pfefferspray ein, um die Gewalttäter zurückzudrängen. Das Spiel war im Vorfeld zum Brisanzspiel erklärt worden, rund 1000 Beamte aus sechs Bundesländern waren im Einsatz, um das erste Gastspiel Dynamos in Magdeburg seit neun Jahren abzusichern.

dpa/JL

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige